Anwalt des Syrers im Interview

Nach Sanitäter-Attacke in Kassel: So geht es dem wehrlos Geschlagenen

12. März 2021 - 21:06 Uhr

Überwachungsvideo zeigt: Sanitäter schlägt fixierten Mann mit Wucht ins Gesicht

Nachdem die Bilder einer Überwachungskamera aus einer Flüchtlingsunterkunft in Kassel (Hessen) an die Öffentlichkeit drangen, schlug der Fall hohe Wellen: Ein Mann liegt fixiert auf einer Trage und wird von einem Sanitäter mit Wucht ins Gesicht geschlagen. Zwei Polizisten stehen daneben und unternehmen nichts. Adnan Aykac ist der Anwalt des syrischen Flüchtlings, der in dem Video geschlagen wird. Im RTL-Interview erzählt er, wie sein Mandant mit der Situation umgeht – mehr dazu im Video.

"Wenn der erzählt, der zittert"

Das Video soll am 8. November 2020 nach einem Polizeieinsatz in der Flüchtlingsunterkunft entstanden sein. "Mein Mandant ist auf einer Liege fixiert, er ist wehrlos, er ist alkoholisiert", stellt der Anwalt klar. Trotzdem habe der Sanitäter ausgeholt und ihn mit Wucht ins Gesicht geschlagen. Sein Mandant habe durch den Schlag auch einen Jochbeinbruch erlitten. Deswegen müsse er sich bald auch noch einer Operation unterziehen.

Doch der Angriff scheint nicht nur körperliche, sondern auch seelische Spuren hinterlassen zu haben. Aykac erzählt, dass der Syrer jedes Mal zittere, wenn er von dem Vorfall erzählt. Und auch sein Gesichtsausdruck würde für sich sprechen. Sein Mandant sei absolut "fassungslos" über die Situation, in die er im November geraten ist.

Wie der Vorfall in Kassel aus Sicht der Polizei ablief, können Sie hier nachlesen.

Anwalt Adnan Aykac
Adnan Aykac, der Anwalt des geschlagenen Syrers in Kassel will, dass der Vorfall aufgeklärt wird.
© RTL

Anwalt sagt, dass sein Mandant komplett wehrlos war

Eigentlich wollten der betroffene Syrer und sein Anwalt die Sache gar nicht an die große Glocke hängen. Aber die Ermittlungsbehörden hätten ihnen keine andere Wahl gelassen. "Nach mehrmaligem Ansehen des Videos hätte man nicht ausschließen können, dass der Schlag die Kopfstütze getroffen hätte", hörte Aykac von der Polizei. "Das beleidigt die Intelligenz", meint der Anwalt und machte den Vorfall daraufhin öffentlich. Zuerst hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet.

"Es steht im Raum, dass es Vertuschungsversuche gegeben haben soll seitens der Polizei", erklärt er im Interview. Sein Mandant sei ein syrischer Geflüchteter, könne nicht lesen und schreiben. Hatten die Beteiligten also das Gefühl die Sache würde ohnehin nicht rauskommen? "Uns interessiert weder die Herkunft des Täters noch die Herkunft des Opfers", stellt der Anwalt klar. Es gehe darum, dass ein wehrloser Mann geschlagen worden sei. "Die haben alle einen schwierigen Job", sagt der Anwalt. Aber das rechtfertige nicht das Verhalten der Einsatzkräfte.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Gegen den Sanitäter wird ermittelt

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) forderte eine rasche Aufklärung des Vorfalls. "Die Bilder auf dem Video sind schrecklich. Die Umstände und der Tathergang müssen jetzt so schnell wie möglich aufgeklärt werden", sagte er. Nach Angaben eines Sprechers der Staatsanwaltschaft wird gegen den Sanitäter wegen des Verdachts der Körperverletzung ermittelt und zudem geprüft, ob die Beamten eine Strafvereitelung im Amt begangen haben.