Jetzt will sie andere Frauen warnen

Mutter schockiert: "Dehnungsstreifen" stellt sich als Brustkrebs heraus

06. August 2020 - 21:10 Uhr

Schock für Mutter aus England: Dehnungsstreifen entpuppt sich als Brustkrebs

Als Demelza Jefferis aus Plymouth in England vor einiger Zeit aus der Dusche stieg, entdeckte sie eine seltsame, längliche Delle an ihrer linken Brust. Wie es vielen Frauen in dieser Situation wohl ergangen wäre, hielt sie den neuen "Makel" zunächst für einen Dehnungsstreifen. Was sie jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste: Der Streifen war nicht durch gedehnte Haut entstanden – sondern ein Anzeichen für Krebs. Weil sie die seltsame Delle in der Nähe ihrer Brustwarze verunsicherte, ging Demelza zum Arzt. Ein Mammogramm lieferte die schockierende Diagnose: Sie hatte Brustkrebs im Stadium II. Doch die 42-jährige Mutter eines Kindes hat Glück im Unglück: Die Behandlung zeigt Erfolg, sodass die Engländerin heute den Krebs besiegt hat. Wie der angebliche "Dehnungsstreifen" an Demelza Jefferis' Brust aussah – und wie es ihr heute geht, das sehen Sie im Video.

+++ Lungenkrebs bei Maniküre entdeckt: Nagel-Designerin rettet Kundin das Leben. +++

Demelza Jefferis warnt Frauen: Tastet regelmäßig eure Brüste ab!

Jetzt möchte Demelza Jefferis andere Frauen mit ihrer Story dazu motivieren, sich genau mit den Zeichen ihres Körpers zu beschäftigen. Denn wäre sie nicht sofort zum Arzt gegangen, hätte sich der Krebs weiter ausbreiten – und ihre Prognose um einiges düsterer ausfallen können. Deshalb rät sie anderen Frauen im Interview mit Kennedy News: "Untersucht eure Brüste! Es ist so wichtig, dass Frauen das nicht vergessen – und es dauert nur zwei Minuten."

+++ Brust abtasten, um Brustkrebs frühzeitig zu erkennen: So geht es richtig! +++