Renovierungsbedürftiges Haus für einen Euro ergattert

Als gemeinnütziges Projekt: Danny McCubbin aus London ist jetzt Hausbesitzer in Italien

Danny McCubbin aus London hat sich für einen Euro ein renovierungsbedürftiges Haus auf Sizilien gekauft.
Danny McCubbin aus London hat sich für einen Euro ein renovierungsbedürftiges Haus auf Sizilien gekauft.
© www.instagram.com/dannyforgood

15. März 2021 - 16:14 Uhr

Dieses Haus hat sein Leben verändert!

Danny McCubbin aus London kaufte in einer sizilianischen Kleinstadt ein renovierungsbedürftiges Haus für einen Euro. Mittlerweile hat sich der gebürtige Australier für immer dort niedergelassen und setzt sich für die Gemeinde ein.

In Italien Häuser für wenig Geld kaufen? Das funktioniert!

Viele junge Italiener flüchten aus Dörfern in die Städte, während die ältere Generation nach und nach verstirbt. Mit dem Projekt "Case a 1 Euro" versucht das Land Ausländer und junge Menschen in die verlassenen Gegenden zu holen, in dem Häuser für einen Euro zum Kauf angeboten werden. Sie sind häufig so verfallen, dass sie stark renovierungsbedürftig sind. Die Eigentümer möchten das Geld für die Instandhaltung indes nicht ausgeben und spenden ihre Immobilien an die jeweiligen Gemeinden, die sie wiederum für einen symbolischen Preis verscherbeln.

Von London nach Sizilien: Nun lebt Danny McCubbin in einer italienischen Kleinstadt

Danny McCubbins neue Heimat: Die Trauminsel Sizilien.
Danny McCubbins neue Heimat: Die Trauminsel Sizilien.

Der gebürtige Australier Danny McCubbin lebte in den vergangenen 17 Jahren in London und arbeitete dort als selbstständiger Digital Consultant. Der 56-Jährige hatte schon immer den Traum gehegt, längerfristig nach Italien zu ziehen und engagierte sich dort seit zehn Jahren gemeinnützig. Von Freunden erfuhr McCubbin von dem Projekt, dass Italien Häuser für einen Euro zum Kauf anbiete: "Ich erinnere mich noch, dass alle von dieser Idee fasziniert zu sein schienen und ich selbst herausfinden wollte, ob es wirklich zu schön ist, um wahr zu sein", erzählt er dem Portal "Ladbible".

Im Mai 2019 reiste er dann drei Mal nach Mussomeli, einer Kleinstadt mit 11.000 Einwohnern in Sizilien, um 25 Immobilien zu besichtigen. Das ganze wickelte er mithilfe einer Agentur ab, die ihm auch dabei half, im Haus seiner Wahl für fließendes Wasser und Strom zu sorgen.

Der eigentliche Kauf selbst sei allerdings ein leichtes Unterfangen gewesen – schließlich hoffte man auf neue Bewohner aus dem Ausland, die der Gemeinde wieder Leben einhauchen. Dank des Brexit wurde der Plan, nur zeitweise in dem Dörfchen zu wohnen, zunichte gemacht: McCubbin entschied sich kurzerhand ganz nach Italien umzusiedeln.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Danny McCubbin gibt einen Teil der Gemeinde zurück

Obwohl Danny McCubbin niemanden in der Stadt kannte und schlecht italienisch sprach, folgte er dabei dem Ruf seines Herzens: "Ich wusste in meinem Herzen, dass dies der richtige Schritt für mich war", berichtet er. Aktuell wohnt der Freelancer zur Miete in Mussomeli, während er sein Haus renoviert.

Der Gemeinde möchte er dabei einen Teil der Immobilie zurückgeben: In einem Teil des Hauses richtet er eine Gemeinschaftsküche ein, die sowohl bedürftigen Menschen als auch jungen Köchen aus aller Welt ein Zuhause bieten soll.

Auf Instagram teilt der gebürtige Australier den Fortschritt seiner Renovierungsarbeiten und hat über ein Crowdfunding-Projekt so bereits umgerechnet 26.000 Euro für seine Gemeinschaftsküche sammeln können. Er könne anderen nur raten, es ihm gleichzutun, die Gemeindemitglieder hätten ihn sehr herzlich empfangen. "Ich weiß, dass Italien auch seine Herausforderungen hat, aber es gibt hier ein großes Gemeinschaftsgefühl, besonders in Sizilien, wo die Menschen es lange sehr schwerhatten", so McCubbin.

Quellen: Ladbible, Instagram

Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst an dieser Stelle bei stern.de.