RTL News>Rtl Nord>

Mann wird in Hannover mit Messer attackiert - mitten am Tag an einem Kinderspielplatz

Passanten sehen alles mit an

Mann wird mit Messer attackiert - mitten am Tag an einem Kinderspielplatz

Mann bei Streit durch Messerstiche schwer verletzt
Ein Polizist untersucht zurückgelassene Gegenstände am Tatort in der Oststadt von Hannover. Foto: -/TNN/dpa
deutsche presse agentur

Es ist 12.30 Uhr am Pfingstmontag, als zwei Männer, 33 und 23 Jahre alt, in Hannover in Streit geraten. Sie sind draußen, direkt an einem Spielplatz in der Oststadt. Die Auseinandersetzung eskaliert. Der Jüngere der beiden zieht offenbar plötzlich ein Messer und sticht zu. Das Opfer wird laut Polizei schwer verletzt.

Spielplatz wird zum Tatort - Passanten müssen alles mit ansehen

Der 23-jährige mutmaßliche Täter steigt direkt nach der Attacke in ein Taxi und flüchtet vom Tatort. Das Opfer hat offenbar mehrere Messerstiche. Der 33-Jährige spricht Passanten an, die ihm helfen und die Polizei rufen. Die Zeugen können laut Polizei auch den Täter beschreiben. Er hatte bei dem Streit eine Kopfplatzwunde erlitten.

Polizei nimmt Tatverdächtigen fest und findet mutmaßliche Waffe

Kurz nach dem Angriff nimmt die Polizei im Stadtteil Döhren den 23-Jährigen fest, auf den die Beschreibung passt. Der Mann gilt als tatverdächtig. Die Beamten finden bei ihm ein Messer, bei dem es sich vermutlich um die Tatwaffe handelt.

Das 33-jährige Opfer kommt mit schweren, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen, ins Krankenhaus.

Der Spielplatz in der Oststadt wird vorübergehend gesperrt. Statt Kindern ist die Spurensicherung vor Ort. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Körperverletzung. Warum die beiden Männer in Streit geraten sind, ist noch unklar. (dpa/nkn)