Fürsorglich oder kontrollsüchtig?

Mann will, dass seine Freundin keine Tampons mehr benutzt: “Sonst mache ich Schluss!”

Tampons können falsch angewendet das Toxische Schocksyndrom (TSS) begünstigen.
© iStockphoto

16. Januar 2021 - 18:15 Uhr

Von dem Ultimatum ist sie gar nicht begeistert

"Du benutzt keine Tampons mehr oder ich mache Schluss!" Auf den ersten Blick wirkt das Ultimatum, das ein Mann seiner Freundin laut dem britischen "Mirror" gestellt hat, völlig übergriffig. Seine Freundin ist dementsprechend richtig sauer. Was dahintersteckt, lässt einen aber doch ins Grübeln kommen. Denn: Er macht sich offenbar begründete Sorgen um ihre Gesundheit.

Angst vor Toxischem Schocksyndrom (TSS)

Dass seine Freundin nicht ganz so wie erhofft auf das Ultimatum reagiert hat, machte den Mann offenbar nachdenklich. Er wendete sich an die Online-Plattform "Reddit" und fragte andere User, ob er zu weit gegangen sei. Gleichzeitig erklärte er aber auch den Grund für seine strikte Ansage.

Seine Freundin sei sehr vergesslich. Denke darum auch oft nicht daran, ihr Tampon regelmäßig zu wechseln – und das kann unter Umständen lebensgefährlich sein. Denn wer sein Tampon oder aber auch seine Menstruationstasse zu lange im Körper lässt, droht am Toxischen Schocksyndrom (TSS) zu erkranken.

Was ist das Toxische Schocksyndrom (TSS)?

Hierbei handelt es sich um eine Infektionserkrankung mit den Keimen Staphylococcus aureus oder Streptokokkus pyogenes, die zwar sehr selten auftritt, aber zu Kreislauf- und Organversagen und schließlich zur Amputation von Gliedmaßen oder zum Tod führen kann. Symptome sind Kopfschmerzen, Schwindel, ein Abfall des Blutdrucks, hohes Fieber sowie manchmal ein sonnenbrandähnlicher Hautausschlag.

Die Erreger eines Toxischen Schocksyndroms gelangen durch Hautwunden, Verbrennungen, Insektenstiche oder chirurgische Wunden in den Körper. Zum TSS kann es deshalb auch bei der Verwendung von Tampons oder Menstruationstassen kommen.

Darum ist es wichtig, sich vor und nach der Verwendung von Tampons und Menstruationstassen gründlich die Hände zu waschen. Tampons sollten nach 3 bis 6 Stunden, an schwächeren Tagen nach spätestens 8 Stunden gewechselt werden, empfiehlt der Berufsverband für Frauenärzte bei "Frauenärzte im Netz".

Wer lieber Menstruationstassen verwendet, sollte auch hier gründlich auf die Hygiene achten. Sie dürfen nur in gründlich gesäubertem Zustand und mit gewaschenen Händen eingeführt werden. Zudem sollten die Tassen nach der Menstruation ausgekocht werden. Wie Sie Ihre Menstruationstasse richtig reinigen, lesen Sie hier.

Freundin musste schon einmal medizinisch versorgt werden

Auf "Reddit" stellte der besorgte Freund klar: "Ich habe kein Problem damit, dass Frauen Tampons benutzen. Ich habe ein Problem damit, dass SIE Tampons benutzt." Das Problem: Seine Freundin würde die Risiken nicht ernst genug nehmen und ihm damit große Sorgen bereiten. Nach einer "traumatischen" Tortur im vergangenen Monat musste sie sogar schon medizinisch versorgt werden, berichtete er weiter.

Fürsorglich oder kontrollsüchtig?

Die für ihn einzige Möglichkeit: sie vor die Wahl zu stellen. Doch seine Freundin ist davon wenig begeistert: "Jetzt ist sie wütend auf mich und sagt, ich sei kontrollsüchtig. Sie ist der Meinung, dass ein Mann einer Frau nicht vorschreiben sollte, welche Hygieneartikel sie zu benutzen hat."

Diese Meinung teilen auch viele User auf "Reddit". Die Mehrheit der Community stellt sich auf die Seite der Freundin:

"Es scheint, als ob du es gut meinst, aber das ist nicht wirklich deine Entscheidung. Wie würdest du dich fühlen, wenn sie dich bitten würde, kein Toilettenpapier mehr zu benutzen, weil sie denkt, dass du es 'falsch' benutzt?", so ein "Reddit"-Nutzer.

Ein anderer User schreibt: "Du kannst deine Sorgen ausdrücken, aber du kannst ihr nicht verbieten oder von ihr verlangen, etwas anderes mit ihrem Körper und ihren Körperfunktionen zu tun."

Allerdings halten einige User die Freundin auch für "unverantwortlich", da sie ihrem Körper damit wirklich schaden kann.

"Dieses unverantwortliche Mädchen wird einen toxischen Schock bekommen und dieser Typ wird keine Freundin mehr haben. Er hat einen wirklich berechtigten Grund, sich Sorgen zu machen", schreibt ein User.

Ein weiterer erklärt: "Ich verstehe, warum er sagt, dass sie sie nicht tragen soll, denn ehrlich gesagt sollte sie das wirklich nicht. Sie kann damit nicht umgehen."