Let's Dance 2017: Verletzungs-Aus für Heinrich Popow – Comeback für Giovanni Zarrella

Tanz-Aus! Heinrich Popow muss verletzt aufhören
Tanz-Aus! Heinrich Popow muss verletzt aufhören Giovanni Zarrella rückt für ihn nach 02:15

Heinrich Popow darf bei "Let's Dance" nicht mehr weitertanzen

Diese Nachricht ist ein Schock für Paralympics-Sieger Heinrich Popow: Wegen einer Entzündung im Stumpf muss er bei "Let's Dance" 2017 aufhören – dabei hatte es der 33-Jährige bis in die Top 5 geschafft. Für ihn rückt nun Giovanni Zarrella nach, der eigentlich in der neunten Show mit Profitänzerin Marta Arndt ausgeschieden war. Giovanni und Marta bekommen nun in der zehnten Show unverhofft eine Chance, weiter um den Titel "Dancing Star 2017" zu kämpfen.

Heinrich: "Das Tanz-Aus ist eine vernünftige Entscheidung der Ärzte"

Giovanni Zarrella und Tanzpartnerin Marta Anrdt springen für Heinrich Popow und Kathrin Menzinger ein.
Giovanni Zarrella ist wieder dabei und tanzt mit Marta Arndt für den verletzten Heinrich Popow bei "Let's Dance" weiter. © RTL / Stefan Gregorowius

Seit Wochen trainiert Leichtathlet und Paralympics-Sieger Heinrich Popow (33) für seine Teilnahme bei "Let’s Dance". Er hat sich in die Herzen der Zuschauer getanzt und geht an seine Grenzen – und darüber hinaus. Doch nach neun erfolgreichen Shows kommt für Heinrich die Nachricht: Er muss bei "Let's Dance" 2017 aufhören.

Aufgrund einer Entzündung im Stumpf und Verdacht auf einen Sehnenriss in der rechten Schulter haben ihm die Ärzte von der weiteren Teilnahme bei "Let's Dance" abgeraten. Heinrich Popow ist über das Aus sehr traurig. "Ich hätte weitergetanzt, bis ich nicht mehr kann, wäre noch auf allen Vieren auf die Tanzfläche gekrochen! Aber das Tanz-Aus ist eine vernünftige Entscheidung der Ärzte, um Folgeschäden zu vermeiden", so der Paralympics-Sieger.

Für Heinrich Popow rückt in der zehnten "Let's Dance"-Show Giovanni Zarrella nach. Der 39-Jährige war eigentlich in der neunten Show gemeinsam mit Profitänzerin Marta Arndt ausgeschieden.

Giovanni Zarrella: "Ich werde mein Bestes geben, auch für Heinrich"

Zwar freut sich der Italiener über seine Rückkehr, fühlt aber mit seinem neu gewonnen Freund mit: "Es tut mir unglaublich leid für die beiden, weil sie sich wirklich durchgekämpft haben. Wenn er jetzt wirklich aufgeben muss, dann heißt es wirklich, dass es ihm sehr schlecht gehen muss, weil er ist ein Spitzensportler und die geben nie auf."

Im Einspringen hat Giovanni Zarrella auf jeden Fall Erfahrungen. Er war als Ersatz für den verletzten Pietro Lombardi bei "Let's Dance" angetreten und hatte zunächst mit Profitänzerin Christina Luft getanzt, die sich aber bei den Proben zur fünften Liveshow verletzte. Profitänzerin Marta Arndt sprang für sie ein und beide trainierten hart bis zu ihrem Aus in Show neun.

Nun die Rückkehr. Giovannis Kampfgeist ist dadurch nur noch stärker geworden: "Jetzt will ich auch nicht mehr gehen." Der Italiener möchte für Heinrich weitertanzen: "Ich bin Hin- und Hergerissen. Es tut mir wahnsinnig leid, dass Heinrich das Kapitel 'Let's Dance' auf diese Art und Weise beenden muss. Er hat eine großartige Leistung erbracht. Andererseits freue ich mich natürlich sehr wieder dabei zu sein. Ich werde mein Bestes geben, auch für Heinrich."

Wie sich der nachgerückte Giovanni in der zehnten Show von "Let's Dance" 2017 schlägt, zeigen wir am Freitag, den 26. Mai, um 20.15 Uhr, bei RTL.

Alles zu Let's Dance

Angelina Kirschs Lieblingstanz rührt zu Tränen

Let's Dance 2017: Finale

Angelina Kirschs Lieblingstanz rührt zu Tränen