Let's Dance 2016: Massimo Sinató nimmt Jana Pallaske bei den Proben zur vierten Show hart ran

09. April 2016 - 18:02 Uhr

"Let's Dance"-Kandidatin Jana Pallaske muss in den Proben leiden

Von einem Cha Cha Cha zu "Barbie Girl" von Aqua bis "It Must Have Been Love" von Roxette: In der vierten Tanzshow von "Let's Dance" steht alles im Zeichen der 90er Jahre. Auf die elf Promis und ihre Profitänzer warten große Herausforderungen mit neuen Tänzen zu bekannten Hits – und die Proben laufen auf Hochtouren.

Einblicke in die Proben zur vierten "Let's Dance"-Show
Massimo Sinató nimmt Jana Pallaske hart ran.

Jana Pallaske und Massimo Sinató zeigen in der vierten Liveshow einen Wiener Walzer zu "Nothing Else Matters" von Metallica. Damit vor der Jury rund um Joachim Llambi später auch alles klappt, wird die Schauspielerin von ihrem Tanzpartner hart rangenommen: "Ich habe Jana diese Woche ein bisschen gequält. Wir haben an der Haltung gearbeitet", erklärt Profitänzer Massimo Sinató. Konkret bekam die Schauspielerin eine Konstruktion umgeschnallt, mit der sie sich gerader halten konnte. Massimos Kommentar: "Wer schön sein will, der muss eben leiden."

Doch nicht nur Jana Pallaske, auch Sonja Kirchberger muss beim Training hart kämpfen: Mit Profitänzer Vadim Garbuzov präsentiert die "Let's Dance"-Kandidatin einen Slowfox zu "Would I Lie To You?" von Charles & Eddie – und auch hier bereitet die richtige Körperhaltung Sonja und ihrem Tanzpartner großes Kopfzerbrechen. Ganz andere Sorgen hat Erich Klann mit Victoria Swarovski, die für ihre Rumba zu "Un-Break My Heart" von Toni Braxton einfach zu flippig ist. "Ich bin halt so ein kleiner Kasperl. Ich liebe es, rumzuscherzen. Jetzt muss ich anfangen, zu flirten. Das wird mir echt schwerfallen", erklärt die Sängerin. Richtig viel Spaß bei den Proben zur großen 90er-Show haben hingegen "Let's Dance"-Kandidat Eric Stehfest und Oana Nechiti. Die beiden sind total im Samba-Fieber und haben ihre Probe glatt auf die Wiese verlegt.

Bei "Let's Dance"-Kandidat Michael Wendler bricht eher der Schweiß aus, denn bei seinem Quickstep mit Profitänzerin Isabel Edvardsson zu "Verdammt ich lieb' dich" von Matthias Reim scheitert es noch am Takt. "Ich habe immer noch große Schwierigkeiten, diesen Tanztakt zu verinnerlichen", erklärt der Schlagersänger. "Ich blicke überhaupt nicht mehr durch. Ich weiß nicht einmal mehr, wie ich mit Nachnamen heiße", gesteht "der Wendler" völlig verwirrt bei den Proben. Auch Ulli Potofski hat noch so seine Schwierigkeiten bei der Probe mit Profitänzerin Kathrin Menzinger – vor allem damit, Links und Rechts auseinanderzuhalten.

Sarah Lombardi leidet bei "Let's Dance" unter Selbstzweifeln

Sarah Lombardi kämpft hingegen mit sich selbst und ihren Ansprüchen. Mit Profitänzer Robert Beitsch tanzt sie einen Cha Cha Cha zu "Barbie Girl" von Aqua. Doch beim Training wird der jungen Mutter alles zu viel: "Im Moment läuft gar nichts!" Wie gut, dass Ehemann Pietro den beiden bei den Proben einen kleinen Besuch abstattet: "Wenn mein Mann reinkommt, dann ist es, als ob die Sonne aufgeht. Das ist, als würde man einen Akku aufladen."

Auch "Let's Dance"-Kandidat Julius Brink und Tanzpartnerin Ekaterina Leonova bekommen Besuch – von Julius Doppelgänger und Ekats Ex-Tanzpartner Paul Janke. "Ich finde, er macht sich ganz gut. Ich glaube, er hat mehr Talent als ich", urteilt der Ex-Bachelor. Thomas Häßler bekommt bei den Proben ebenfalls Besuch: Der in der dritten Show ausgeschiedene Attila Hildmann kommt vorbei – natürlich nicht, ohne etwas Leckeres aus der veganen Backstube im Gepäck.

In Erinnerungen schwelgen hingegen die "Let's Dance"-Promis Nastassja Kinski und Alessandra Meyer-Wölden. "Ich hatte wundervolle 90er Jahre", schwärmt die Schauspielerin. Und auch Meyer-Wölden bekommt Schmetterlinge im Bauch, wenn sie an die 90er zurückdenkt: "Meine erste große Liebe war Tommy Haas. Es war eben eine Teenie-Liebe, ich war damals 16 Jahre alt. Das sind sehr schöne Erinnerungen."

Gemeinsam lassen die Kandidaten im "Let's Dance"-Special die 90er wieder aufleben. Und sogar auf ein kleines Battle zwischen den "Girls" und den "Boys" dürfen sich die Zuschauer freuen. Wer punkten kann, und wer nach der vierten Show schon nach Hause gehen muss, sehen Sie am 8. April bei "Let's Dance" – um 20.15 Uhr bei RTL.