RTL News>Verbrauchertests>

Lebensmittelpreise steigen: SO teuer wird Ihr nächster Einkauf

RTL-Verbraucherexperte hat den Test gemacht

Massive Preiserhöhungen im Supermarkt: So viel teurer wird IHR Einkauf

Um wieviel Prozent teurer wird es denn jetzt? Massive Preiserhöhungen im Supermarkt
03:41 min
Massive Preiserhöhungen im Supermarkt
Um wieviel Prozent teurer wird es denn jetzt?

30 weitere Videos

von Ron Perduss und Uwe Bradke

Wer heute zum Discounter oder in den Supermarkt geht, wird eine böse Überraschung erleben: Die Preise steigen schon wieder. Aldi legt heute vor, die anderen werden folgen. Vor allem Fleisch, Wurst und Butter sollen teurer werden, bei einzelnen Artikeln könnte es Aufschläge von 30 Prozent und mehr geben. Wir haben für Sie den Test machen: Um wie viel teurer ist ein Einkauf heute? RTL-Verbraucherexperte Ron Perduss und Uwe Bradke sind für Sie einkaufen gegangen und haben die Preise der Vorwoche mit denen vom Montag, 4. April, verglichen - die Ergebnisse sehen Sie im Video.

Denkwürdiger Testeinkauf für den Verbraucherexperten

Es ist ein Wochenendeinkauf bei Aldi Nord, an den sich unser Verbraucherexperte Ron Perduss vielleicht noch lange erinnern wird. An diesem Samstag sind die Preise hier noch halbwegs im bekannten Rahmen. „Butter war schon mal günstiger, aber da gab es eh schon in den letzten Wochen Preissteigerungen, die Hausmarke kostet jetzt 1,65“, stellt er sei seinem Testeinkauf fest. Angeblich soll der Preis am heutigen Montag um rund dreißig Prozent steigen, damit würde die Hausmarke über zwei Euro kosten.

Lese-Tipp: Höchste Preissteigerung seit über 20 Jahren

RTL-Verbraucherexperte Ron Perdus hat die Preise ganz aktuell verglichen.
RTL-Verbraucherexperte Ron Perduss hat die Preise ganz aktuell verglichen.
RTL NEWS, RTL

Rasante Teuerung: Das sind die Gründe

Aber woher kommt die rasante Teuerung für Butter, Fleischprodukte und viele andere Lebensmittel? „Die hängt in erster Linie mit den gestiegenen Energiepreisen zusammen, die wir in den letzten Monaten ja schon beobachten durften, und der Ukraine-Krieg hat das Ganze jetzt nochmal verstärkt“, sagt unser Experte. „Das liegt zum einen daran, dass die Ukraine Exporteuer von diversen Rohstoffen ist, das haben wir ja in den letzten Wochen beim Thema Sonnenblumenöl schon gemerkt, und das wirkt sich jetzt quasi auch auf die weltweiten Märkte aus.“

Lese-Tipp: Bis zu 6,1 Prozent Inflation in Deutschland für das Jahr 2022

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Discounter geben Preistakt vor

Im Einkaufswagen landen alle möglichen Produkte, von Obst über Brot bis hin zu Tiefkühlgemüse, insgesamt sind es mehr als dreißig verschiedene. Und wenn die bei Aldi teurer werden, bedeutet das für uns Verbraucher nichts Gutes. "Es ist ja immer so, dass die Discounter den Preistakt angeben", sagt Perduss. Aldi habe jetzt vorgelegt, in den nächsten Tagen werden auch die anderen Discounter und Supermärkte nachziehen, ist sich der Verbraucherexperte sicher. "Die haben auch gar keine andere Möglichkeit, denn sie beziehen ihre Waren natürlich auch irgendwoher und auch dort gibt es diese Preissteigerung."

Lese-Tipp: Mit wenigen Tipps sehr viel Energie und Geld sparen

Gestiegenen Energiekosten bedeuten auch gestiegene Transportkosten

So hat unter anderem auch Rewe schon angekündigt, die Kunden bald stärker zur Kasse zu bitten. Und wir müssen damit rechnen, dass die Preise in den nächsten Monaten weiter steigen. Der Grund: "Wir haben bei den gestiegenen Energiekosten auch das Problem der gestiegenen Transportkosten, und das hat Auswirkungen auf eigentlich alle Artikel, die wir beispielsweise aus dem asiatischen oder US-amerikanischen Raum beziehen, das heißt bei Bekleidung, Möbeln, Technik werden wir auch in den nächsten Wochen und Monaten Preissteigerungen sehen."

Der volle Einkaufswagen hat am Samstag bei Aldi Nord genau 48,59 Euro gekostet. Wie teuer ist er am Montag, 4. April? Das sehen Sie in unserem Video. (ija)

GUT ZU WISSEN: Lebensmittelpreise werden teurer - wie wir beim Einkaufen trotzdem sparen

Der Discounter Aldi plant massive Preiserhöhungen – aufgrund der Situation auf den Weltmärkten. Fleisch, Wurst und Milcherzeugnisse sollen ab Montag, den 4. April, "signifikant teurer" werden, bestätigte der Konzern der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Experten befürchten, dass andere Discounter und Supermärkte nachziehen werden. Vor allem Menschen, die nicht besonders viel verdienen, leiden unter den aktuell steigenden Preisen. Wir zeigen, mit welchen Tricks Sie trotzdem noch sparen können!

machen oder lassen – der Podcast mit Verbraucherexperte Ron Perduss

Der Podcast, der euch durch den alltäglichen Wahnsinn hilft! Sind "Light"-Produkte wirklich gesünder? Und spare ich tatsächlich, wenn ich auf den Sommer-Schluss-Verkauf warte? Der Verbraucherexperte Ron Perduss weiß es und beantwortet die Frage: machen oder lassen?
Dreimal pro Woche gibt es eine neue Folge auf AUDIO NOW und allen anderen Plattformen.