Beschimpfungen und schräge Blicke

Laura Smith stillt ihren fünfjährigen Sohn und erntet dafür Kritik

Laura Smith stillt ihre Kinder (zwei und fünf Jahre) oft sogar gleichzeitig.
© hgm-press

16. Januar 2021 - 17:28 Uhr

Wie lange sollte ein Kind gestillt werden?

Kaum ein Thema ist so persönlich wie das Stillen des eigenen Kindes – eigentlich. Denn obwohl die Welt-Gesundheits-Organisation (WHO) das Stillen sogar bis zum Alter von zwei Jahren empfiehlt, müssen Müttern, die lange stillen, oft abfällige Blicke oder sogar Sprüche ertragen. Vor allem, wenn sie ihr Kind noch im Kindergarten- oder Grundschulalter stillen.

Wer lange stillt, wird oft kritisiert

Das hat auch Laura Smith aus Michigan, USA, erlebt. Sie gibt zu, ihren fünfjährigen Sohn noch immer mehrmals am Tag zu stillen – und plant gar nicht damit aufzuhören!

"Fremde bezeichnen mich als ekelhaft, aber das ist mir egal", erklärt die 25-Jährige, die auch noch einen zweijährigen Sohn hat. Oft stillt sie sogar beide parallel. "Meine Söhne sind extrem gesund, und wir haben deshalb ein ganz besonderes Band." Im Moment geht sie davon aus, dass sie ihre Söhne noch bis zum achten Lebensjahr stillen will – falls diese selbst dann noch nicht aufhören wollen, schließt sie noch längeres Stillen allerdings auch nicht aus.

Moderatorin Sandra Kuhn hat im Gegensatz zu Laura Smith gar nicht gestillt. Warum sie ihre Kinder mit der Flasche großzieht und wie andere Mütter zum Thema stillen stehen. In unserem Online-Format "Mudditalk" haben sie ganz unverblümt darüber mit uns gesprochen.

Mutter Laura Smith mit Sohn Bennett
Laura Smith mit ihrem jüngeren Sohn, Bennett.
© hgm-press

Wenn Sie gerne stillen möchten, aber Probleme dabei haben, finden Sie hier Tipps.