Wahllokal musste für 60 Minuten geschlossen werden

Tragischer Tod: Wahlhelfer stirbt in Eckernförde

Ein Wahlhelfer ist im Wahllokal in Eckernförde gestorben. (Symbolbild)
Ein Wahlhelfer ist im Wahllokal in Eckernförde gestorben. (Symbolbild)
© dpa, Markus Scholz

08. Mai 2022 - 18:08 Uhr

Bei der schleswig-holsteinischen Landtagswahl ist es in Eckernförde zu einem tragischen Tod gekommen: Ein Mitglied des Wahlvorstands verstirbt am Sonntag im Wahllokal.

+++ Alle aktuellen Entwicklungen, Statements und News zur Landtagswahl finden Sie in unserem Live-Ticker +++

Kreishaus teile Beileid mit

"Es ist tragisch, einen solchen Fall haben wir noch nicht gehabt", sagt der stellvertretende Landeswahlleiter, Maik Petersen, am Sonntag in Kiel. Die Wahlen wurden in diesem Wahllokal in Eckernförde für eine Stunde unterbrochen. Die Todesursache und das Alter des Mannes sind der Landeswahlleitung nicht bekannt. Auf Twitter bekunden viele Menschen ihr Beileid – der tragische Tod wirft einen dunklen Schatten auf die diesjährige Landtagswahl in Schleswig-Holstein.

Auch das Kreishaus in Eckernförde ist schockiert und sagt gegenüber des shz: "Wir alle sind in Gedanken bei der Ehefrau des Verstorbenen und seiner Familie. Das Ableben in Ausübung einer ehrenamtlichen Tätigkeit macht uns sprachlos. Der Ablauf der Wahl ist durch die teilweise Unterbrechung der Wahlhandlung nicht zu beanstanden. Die Ordnung im Wahllokal musste wieder hergestellt werden." (dpa/anr)