Rückenwind für Armin Laschet auf Bundesebene

Nach der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt: Diese Optionen hat Haseloff nun

07. Juni 2021 - 10:13 Uhr

Vorläufiges amtliches Endergebnis liegt vor

Sachsen-Anhalt hat gewählt! Jubelnder Sieger ist die CDU, die deutlich gewonnen hat. Damit hatte wohl kaum jemand gerechnet: Die CDU von Reiner Haseloff bleibt nicht nur stärkste Kraft im Magdeburger Landtag, sie legt sogar massiv zu - und hält die AfD auf Abstand. Haseloff hat nun mehrere Optionen, und das Wahlergebnis stärkt die CDU und Armin Laschet auf Bundesebene...

Alle Details zum Wahlergebnis und zu Koalitionsmöglichkeiten finden Sie in unseren Grafiken.

Den Liveticker zur Wahl finden Sie hier.

LESE-TIPP: Diese Themen dominieren bei der Wahl in Sachsen-Anhalt.

Was bedeutet die Wahl nun für die Bundespolitik?

RTL-Reporterin Franca Lehfeldt in Berlin ordnet am Morgen nach der Wahl die Ergebnisse des Wahlabends ein.

Landtagswahl: Stimmenanteile in Sachsen-Anhalt

Der deutliche Sieg von Ministerpräsident Reiner Haseloff in Sachsen-Anhalt verschafft rund dreieinhalb Monate vor der Bundestagswahl CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet Rückenwind. Die AfD behauptete sich am Sonntagabend nach dem vorläufigen Ergebnis trotz leichter Verluste als zweitstärkste Kraft. Die Grünen profitierten nicht von ihrem Höhenflug auf Bundesebene und legten nur leicht zu. SPD und Linke rutschten auf neue Tiefstände ab. Die FDP kehrte nach zehn Jahren in den Landtag zurück.

Mit dem weiteren Vorgehen befassen sich am Montag die Gremien der Parteien. Zunächst tagen die Spitzen der Parteien in Berlin beziehungsweise die CSU in München. Am späten Nachmittag beraten dann die Landesvorstände in Sachsen-Anhalt.

LESE-TIPP: Kommentar: Nach dem Jubel kommt der Kater – die CDU freut sich zu früh

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Ergebnisse der Landtagswahl: Welche Koalitionen sind möglich?

Haseloff hat nun mehrere Regierungsoptionen: Er könnte erneut eine schwarz-rot-grüne Kenia-Koalition bilden, aber auch eine sogenannte Deutschland-Koalition aus CDU, SPD und FDP oder ein Jamaika-Bündnis aus CDU, Grünen und FDP. Ganz knapp möglich wäre auch ein schwarz-rotes Zweierbündnis.

Haseloff, der nun auf seine dritte Wahlperiode zusteuert, ließ am Abend noch keine Präferenzen erkennen und pochte auf Eigenständigkeit seines Landesverbands. Entscheidend sei, was für das Land gut sei: "Wir sind nicht gut beraten, uns irgendwie instrumentalisieren zu lassen von Bundesthemen oder einer Bundestagswahl."

Landtag in Sachsen-Anhalt: Sitzeverteilung

So haben die Wahlkreise in Sachsen-Anhalt gestimmt

Die CDU konnte fast alle Wahlkreise, die bei der letzten Landtagswahl an die AfD gingen, zurückerobern. Details dazu können Sie in der Karte nachgucken.