Die wichtigsten Fragen zur Bundestagswahl

Krank am Wahltag? So können Sie trotzdem Ihre Stimme abgeben

25. September 2021 - 15:43 Uhr

Im Video: Was kann ich tun, wenn ich meine Wahlbenachrichtigung verloren habe?

Sie sind plötzlich krank geworden oder müssen sich kurz vor der Wahl in Quarantäne begeben und können deshalb ihre Stimme nicht im Wahllokal abgeben? Kein Problem – wer aus gewissen Gründen, so auch eine Erkrankung, am Sonntag nicht wählen gehen kann und die reguläre Frist für die Briefwahl bereits verstrichen ist, hat Sonderrechte. Weitere Fragen, z.B. was sie tun können, wenn Sie Ihre Wahlbenachrichtigung verloren haben, beantworten wir im Video.

+++ Alle Infos zur Bundestagswahl finden Sie hier +++

In Ausnahmefällen können Sie am Sonntag bis 15 Uhr Briefwahl beantragen

Wenn Sie ein Attest vom Arzt vorlegen können, weil Sie krank sind oder sich in Quarantäne begeben mussten, haben Sie bezüglich der Briefwahl Sonderrechte. Es ist möglich, am Wahltag bis 15 Uhr bei dem Wahlamt Ihrer Gemeinde Briefwahl zu beantragen. Dies ist nicht telefonisch möglich, sondern muss schriftlich – also am besten per E-Mail – erfolgen. Eine Person, die vom Erkrankten eine Vollmacht erhalten hat, kann daraufhin die Wahlunterlagen abholen und muss sie bis 18 Uhr wieder in das jeweilige Wahllokal zurückbringen.

"Ungültig" ankreuzen ist wie gar nicht wählen

Bei einer Wahl gibt es auch immer die Möglichkeit, ein Kästchen mit "ungültig" anzukreuzen. In diesem Fall ist es so, als hätte man gar nicht an der Wahl teilgenommen. Das spielt für die Sitzverteilung im Bundestag keine Rolle. Auch bei der Frage, ob eine Partei über die Fünf-Prozent-Hürde kommt, zählt die ungültige Stimme nicht. Sie zählt allerdings in die Wahlbeteiligung mit rein.

Ärgerlich wird es dann, wenn man eigentlich eine Stimme abgeben wollte, es beim Ankreuzen dann aber vermurkst hat. Das war bei der letzten Wahl offenbar bei 640.000 Leuten der Fall. Ungültig wird der Stimmzettel beispielsweise, wenn Sie so etwas tun:

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
  • mehr als jeweils ein Kreuz bei Erst- und Zweitstimme
  • einen leeren Wahlzettel abgeben
  • die Wahlvorschläge quer durchstreichen
  • wenn die eigene Wahl negativ kommentiert wird – zusätzlich zum Kreuzchen
  • wenn das Wahlgeheimnis nicht gewahrt ist: zum Beispiel, wenn Namen und/oder Telefonnummer auf die Vorderseite des Stimmzettels geschrieben werden
  • nochmal Stichwort Wahlgeheimnis: ein Selfie in der Wahlkabine gemacht wurde

(jos/ dky)