Das denkt Deutschland über die Corona-Beschlüsse

RTL-Umfrage: Mehrheit findet kostenpflichtige Tests für Ungeimpfte richtig

Für Ungeimpfte wird es in diesem Herbst teuer.
Für Ungeimpfte wird es in diesem Herbst teuer.
www.imago-images.de, imago images/Christian Ohde, Christian Ohde via www.imago-images.de

Corona: 76 Prozent finden Test-Beschluss richtig

Ab dem 11. Oktober soll Schluss sein mit kostenlosen Corona-Tests für Ungeimpfte – das haben Bund und Länder am Dienstag beschlossen. Wer die Impfung ablehne, könne seine Tests nicht durch die Gemeinschaft finanzieren lassen, hieß es. Eine FORSA-Umfrage im Auftrag von RTL und ntv zeigt: Eine große Mehrheit von 76 Prozent findet es richtig, dass Ungeimpfte in Zukunft ihre Tests selbst bezahlen müssen.

21 Prozent finden das nicht richtig. Unter den Ungeimpften finden es sogar 86 Prozent nicht richtig, dass sie die Tests selbst bezahlen müssen.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Mehrheit für Kontaktbeschränkungen

Wie in der Vorwoche fände es auch weiterhin eine große Mehrheit der Bürger (64 %) richtig, wenn künftig für Ungeimpfte besondere Kontaktbeschränkungen gelten würden. Von den Geimpften sind sogar 72 Prozent dafür, unter den Ungeimpften nur 5 Prozent.

Knappe Mehrheit für 2G-Regel - aber große Mehrheit gegen Impfpflicht

Dass nur noch vollständig Geimpfte und Genesene Zugang zu Restaurants, Kinos oder anderen Freizeiteinrichtungen bekommen, findet eine knappe Mehrheit von 53 Prozent richtig, 44 Prozent lehnen das ab. Markus Söder (CSU) sagte im RTL-Interview nach den Beschlüssen: „Auf Dauer werden wir uns von der 3G-Strategie zu einer 2G-Strategie entwickeln. Die Debatte wird weiter gehen.“

Der 1. FC Köln hatte angekündigt, dass er in Zukunft nur noch geimpfte und genesene Zuschauer ins Stadion lassen will. Das finden 58 Prozent gut, 33 Prozent lehnen das ab.

Eine deutliche Ablehnung gibt es beim Thema Impfpflicht. 65 Prozent der Bürger sind gegen eine Impfpflicht – das sind allerdings 12 Prozent weniger als bei einer Umfrage Ende Juni. Von den Ungeimpften lehnen 100 Prozent eine Impfpflicht ab.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Kein großes Vertrauen in Lockdown-Versprechen der Regierung

Auch wenn unter anderem Bayerns Ministerpräsident Markus Söder nach der Bund-Länder-Konferenz bekräftigte, dass es „auf keinen Fall einen Lockdown geben werden“ – zumindest nicht für zweifach Geimpfte – glauben 41 Prozent der Bundesbürger trotzdem, dass es im Herbst noch einmal zu einem vierten „Lockdown“ mit neuen Kontakt- und Zugangsbeschränkungen für alle kommen wird. 50 Prozent glauben nicht, dass es noch einmal einen „Lockdown“ für alle geben wird.

Das Wichtigste rund um das Thema Corona - in unseren Videos

Playlist: 30 Videos

AUDIO NOW Podcast Empfehlung zum Thema Corona