Er steckte mit seinem Kopf fest

Kletterturm-Drama: Feuerwehr rettet 4-Jährigen

Die Erzieherinnen hatten vergeblich versucht, den Jungen aus dem Kletterturm zu befreien.(Symbolbild).
Die Erzieherinnen hatten vergeblich versucht, den Jungen aus dem Kletterturm zu befreien.(Symbolbild).
© picture alliance

02. Dezember 2021 - 8:34 Uhr

Feuerwehr muss die Brechstange auspacken

Große Aufregung in einem Kindergarten in Würzburg: Ein 4-jähriges Kind steckte in einem Kletterturm fest. Die Feuerwehr musste anrücken und den Jungen aus seiner Notlage befreien.

"Dann kam er nicht mehr weiter"

Was war passiert? Der 4-Jährige wollte beim Spielen durch einen größeren Spalt an dem Holz-Kletterturm durchschlüpfen. "Mit den Füßen voran ging es bis zum Kopf gut, nur dann kam er nicht mehr weiter", so die Feuerwehr.

Während Rettungsaktion musste er gestützt werden

Erst hatten noch die Erzieherinnen versucht, das Kind zu befreien – vergeblich. Bis die Feuerwehr eintraf, musste der Junge von einer Kindergärtnerin gestützt werden. Seine Füße hingen noch in der Luft.

Mit einer Brechstange halfen die Feuerwehrkräfte, vergrößerten den Spalt. Der 4-Jährige zog seinen Kopf wieder aus dem Spalt heraus. Zur Sicherheit gab es noch einen Check-up: "Zur medizinischen Untersuchung wurde der kleine Mann dem Rettungsdienst vorgestellt. Anschließend konnte er mit seiner Mama den Heimweg antreten", erzählt ein Feuerwehrmann.

Damit es bald nicht zu einem weiteren Drama am Kletterturm kommt, verschloss der Hausmeister anschließend das Schlupfloch. (msc/dpa)