Migräne, Anfälle und Augenflimmern

Kim Gloss ist sicher: Sie leidet unter Long-Covid!

Kim Gloss leidet aktuell ganz schön
Kim Gloss leidet aktuell ganz schön
© Instagram

16. Januar 2022 - 9:52 Uhr

Gesundheits-Update von der Sängerin

Es hat sie übel erwischt: Kim Gloss hatte sich, genau wie ihre Tochter Amelie, Ende 2021 mit dem Corona-Virus infiziert. Die Krankheit fing sich die Achtjährige in der Schule ein. Nun klagt die geplagte Mutter über massive Beschwerden und ist überzeugt, dass sie Long-Covid hat.

"Seit drei Wochen habe ich Migräne"

In ihrer Instagram-Story bringt Kim Gloss ihre Follower:innen sichtlich abgekämpft auf den neuesten Stand im ganz persönlichen Corona-Newsticker. Zuvor hat sie noch mit letzter Kraft ihre Kleine zur Schule gefahren – ausgerechnet an den Ort, von dem aus sich das Virus in ihr Leben einschlich.

"Mir geht es so schlecht. Seit drei Wochen habe ich mit Migräne zu kämpfen", klagt die Sängerin völlig fertig mit der Welt. Und das will ihr einfach nicht in den von Kopfschmerzen geplagten Kopf, denn mit solchen Beschwerden hatte sie angeblich niemals zuvor in ihrem Leben etwas zu tun. Mehr noch: In so einem Zustand kann kein Mensch richtig arbeiten!

"Manchmal bekomme ich im Büro einen Anfall – mit Übelkeit, dass du denkst, du erbrichst gleich. Die Augen schmerzen und flimmern", skizziert der ehemalige DSDS-Star sein Leiden.

Hat Kim Gloss Long-Covid?
Müdes Update von der Gloss
© Instagram

Die gut informierte Influencerin weiß: Teilweise kommt es zu, wie sie sagt, "skurrilen" Folgen von Long-Covid. Zu den häufigsten gesundheitlichen Langzeitfolgen von Covid-19 gehören Müdigkeit, Erschöpfung, Kopfschmerzen, Atembeschwerden, Geruchs- und Geschmacksstörungen, Muskelschwäche und -schmerzen, Konzentrations- und Gedächtnisprobleme, depressive Verstimmungen sowie Schlaf- und Angststörungen. Auch von Haarausfall wird berichtet.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Im Video: Trotz Impfung hat die Gloss nun Corona

Kim Gloss, die übrigens geimpft ist, und ihr Ehemann Alexander waren wegen der Infektion zwangsgetrennt. Aufgrund der Corona-Erkrankung von Frau und Stieftochter musste der Gute nämlich kurzerhand aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen. "Er war verloren. Wir waren noch nie so lange voneinander getrennt, seitdem wir zusammen sind", berichtete Kim damals im RTL-Interview. Nun tröstet er sie hoffentlich wegen ihrer (selbstdiagnostizierten) Long-Covid-Beschwerden. (nos)