Prozess nach Horror-Unfall

Ally (6) in Schulbustür eingeklemmt und mitgeschleift - Fahrerin bemerkt es nicht

14. Juli 2021 - 11:30 Uhr

Vorfall in Kentucky wird vor Gericht verhandelt

Ally Rednour (6) aus Jefferson County (Kentucky) wollte aus dem Schulbus aussteigen. Die Busfahrerin schaute nicht hin und schloss die Türen – doch Allys Schulranzen hing noch darin. Das Mädchen wurde 300 Meter mitgeschleift. Jetzt begann der Prozess.

Allys Mutter: "Sie hat Angstattacken"

Ally Rednour war in Bustür eingeklemmt als Busfahrerin weiterfuhr
Ally  erlitt körperliche Verletzungen sowie Nervenschäden und eine posttraumatische Störung.
© Facebook

Der Vorfall ereignete sich bereits 2015. Anlässlich des Prozesses wurde jetzt ein Video der Überwachungskamera aus dem Bus veröffentlicht, das den Unfall zeigt. Zu sehen ist, wie Busfahrerin Melinda Sanders nicht kontrolliert, ob die Sechsjährige auch wirklich raus ist. Sie schaut nach vorn, schließt die Türe und fährt los. Zunächst versucht Ally noch, mitzulaufen, doch als der Bus beschleunigt, gelingt ihr dies nicht mehr. Das Mädchen befindet sich in Lebensgefahr. Es sind Sekunden die sich beim Anschauen des Videos wie Stunden anfühlen. Andere Autofahrer bemerken das Kind, hupen. um die Fahrerin auf das Mädchen aufmerksam zu machen. Nach 300 Metern bemerkt Melinda Sanders ihren Fehler endlich – "Oh Gott, oh Gott", ruft sie.

Ally musste ins Krankenhaus gebracht und mehrfach operiert werden. Sie erlitt körperliche Verletzungen sowie Nervenschäden und eine posttraumatische Störung. "Sie hat Angstattacken", sagte ihre Mutter Amy Rednour in "WAVE 3 News". "Es war hart. Ich versuche jetzt, für alle drei meiner Kinder stark zu sein, weil es für uns alle schwer ist. Ich möchte nur, dass sie so gut wie möglich darüber hinwegkommen."

Durch ihre Verletzungen an den Beinen musste Ally das Laufen langsam angehen. Sie sei aber auf dem Weg der Besserung.

Busfahrerin jetzt vor Gericht

Busfahrerin riss 6-Jährige während der Fahrt mit
Busfahrerin Melinda Sanders vor Gericht
© CNN Newsource

Der Busfahrerin wird vorgeworfen, gegen 16 Regeln verstoßen zu haben, die Busfahrer einhalten müssen, um die Sicherheit der Kinder zu gewährleisten. Melinda Sanders hätte hinsehen und warten müssen, bis die kleine Ally ausgestiegen ist. Außerdem ist auf dem Video zu sehen, wie eine Schülerin während der Fahrt neben ihr steht. Auch das ist nicht zulässig.

Melinda Sanders erklärte den Vorfall mit Unachtsamkeit und sagte, es sei es ein schrecklicher Unfall gewesen. Sie wurde unmittelbar danach suspendiert. Ihr droht jetzt eine Schadenersatzzahlung. (mca)