Adrenalinrausch bei der Briefzustellung

Kein Job für Warmduscher: Die springenden Wasser-Postboten vom Lake Geneva

10. Dezember 2021 - 10:19 Uhr

Das Boot wartet nicht auf dich, da heißt es: Lauf so schnell du kannst!

Wer auf der Suche nach einem richtig coolen Sommer-Job ist, für den haben wir hier vielleicht was: Postbotin oder Postbote am Lake Geneva in Wisconsin. Was daran so spannend sein soll? Die Post wird hier per Boot gebracht. Und das Boot wartet nicht, während der Zusteller an Land geht, sondern fährt weiter. Da kann es schnell heißen: Postbote über Bord! Wie verrückt und schnell man für diesen Job sein muss, zeigen wir im Video.

Man weiß nie, ob man ins Wasser stürzt

"Es ist ein durchgehender Adrenalin-Rausch. Jedes Mal, wenn man auf den Steg springt, weiß man nicht, ob man stürzt oder sonst etwas passiert", beschreibt die 17-jährige Marissa Torres-Raby ihren neuen Job. Sie ist erst den zweiten Tag an Bord und hat bereits blaue Flecken. Aber noch ist sie zumindest trocken. Im Gegensatz zu mancher Kollegin, die es nicht mehr rechtzeitig zurück aufs Boot geschafft hat. Dann wird übrigens auch die Post mit nass. Wer es nicht ertragen kann, dass die abonnierte Zeitung morgens regennass im Briefkasten liegt, sollte definitiv nicht an den Lake Geneva ziehen.

Postboot-Kapitän Ray Ames schwärmt von seinen ungewöhnlichen Zustellungs-Fahrten: "Mein Job ist der beste, den man haben kann, wenn es um Boote geht. Wir machen das hier seit über 100 Jahren. Und nur wenige vor mir durften bislang dieses Boot steuern."

Mehr zu den waghalsigen springenden Post-Boten zeigen wir am 13. August ab 16:45 Uhr bei "RTL Aktuell". (csp)