RTL.de
TV
GZSZ
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Wisconsin

Der US-Bundesstaat Wisconsin liegt im Norden der Vereinigten Staaten. Etwa 5,8 Millionen Einwohner leben im Badger State, dessen Hauptstadt Madison heißt.

Knapp 170.000 km² misst der nördliche US-Bundesstaat Wisconsin. Der sogenannte Badger State bildet die Heimat für etwa 5,8 Millionen Einwohner. Durch die vielen deutschen und skandinavischen Einwanderer zur Gründungszeit der Vereinigten Staaten hat Wisconsin eine prägende kulturelle Nähe zu den mitteleuropäischen Staaten, was sich auch in Stadtnamen wie New Berlin oder Rhinelander widerspiegelt. Nachbarstaaten Wisconsins sind Michigan, Minnesota, Illinois und Iowa. In der südlichen Region des Bundesstaates liegt Madison, die 1848 gegründete Hauptstadt, in der heute etwa 250.000 Einwohner leben.

Wisconsin -die geschichtlichen Hintergründe des Badger State

Vor der europäischen Besiedlung lebten in Wisconsin vor allem uramerikanische Stämme wie die Chippewa, die Menominee, die Potawatomi, die Oneida und die Ho Chunk. Als erster Europäer in der Region gilt der Franzose Jean Nicolet im Jahr 1634, der sich im heutigen Wisconsin auf der Suche nach der Nordwestpassage nach China verirrte. Es folgte über ein Jahrhundert französischer Siedlungsgeschichte, bis die Briten 1763 infolge des Vertrages von Paris die Kontrolle übernahmen. Doch die Briten hatten nur kurzen Einfluss, so wurde der Staat durch den amerikanischen Revolutionskrieg von 1783 ein Territorium der USA, bis die Briten um 1812 gänzlich die Kontrolle über die Region verloren. Der Name Badger State leitet sich ursprünglich in Wisconsin florierenden Pelzhandel ab. Noch heute wird die Ökonomie von Wisconsin durch die Landwirtschaft geprägt, die lokal dominante Milchwirtschaft hat dem nördlichen Bundesstaat auch den zweiten Spitznamen America's Dairyland eingebracht.

Wisconsin - Städte und Sehenswürdigkeiten in America's Dairyland

Größte und bedeutendste Stadt Wisconsins ist das am Lake Michigan gelegene Milwaukee mit seinen über 590.000 Einwohnern. 1846 wurde die Großstadt gegründet, die mit ihren Kunstmuseen (Milwaukee Art Museum, Grohmann Museum, Haggerty Museum) und Kultureinrichtungen (Miller High Life Theatre, Marcus Center for the Performing Arts) als Kulturzentrum des US-Bundesstaates gilt. Weitere Großstädte Wisconsins sind die Hauptstadt Madison und Green Bay (etwa 105.000 Einwohner).