RTL News>News>

Japan: Schweres Erdbeben vor Küste - Tsunami-Warnung in Region Miyagi aufgehoben

Beben auch in Tokio zu spüren

Schweres Erdbeben vor Küste Japans - Tsunami-Warnung aufgehoben

Erdbeben vor japanischer Küste: Behörden in Japan nehmen Tsunamiwarnung zurück
Epizentrum des Bebens vor der Küste Japans
ntv

Erdbeben der Stärke 7,2 vor Japan

Ein Erdbeben hat Japan erschüttert. Das Zentrum des Bebens – Stärke 7,2 – lag nach übereinstimmenden Medienberichten vor der Küste des Inselstaates. Es gab Warnungen vor Flutwellen. Eine erste Welle habe die Küste bereits erreicht, so der japanische TV-Sender NHK. Für die Präfektur Miyagi galt kurzzeitig eine Tsunami-Warnung, die die Behörden inzwischen zurückgenommen haben. Den Berichten zufolge war das Erdbeben auch in Japans Hauptstadt Tokio zu spüren.

Katastrophaler Tsunami 2011 durch Beben vor selber Küste ausgelöst

Ein vielfach auf Twitter geteiltes Video zeigt die Erschütterungen, wie sie in einem Bürogebäude zu spüren waren. Im Nordosten Japans ist in mindestens 200 Haushalten die Stromversorgung unterbrochen worden. Über Schäden oder Opfer gab es zunächst keine Informationen.

Erst kürzlich war dieselbe Region von einem starken Beben erschüttert worden. Es verlief jedoch relativ glimpflich. Vor zehn Jahren hatte ein starkes Seebeben vor derselben Küste einen gewaltigen Tsunami ausgelöst, der fast 20.000 Menschen in den Tod riss. Im Kernkraftwerk Fukushima kam es zu einem Super-Gau. Wie japanische Medien am Samstagabend (Ortszeit) unter Berufung auf die Betreiberkonzerne berichteten, seien bei sofortigen Prüfungen weder in der Fukushima-Ruine noch bei anderen Atomkraftwerken Vorkommnisse oder Schäden festgestellt worden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.