Sie schwebte in Lebensgefahr

Janni Hönscheid ist zurück! Erste Worte nach der Drama-Geburt

19. Oktober 2021 - 18:44 Uhr

Janni Hönscheid muss dramatische Ereignisse verarbeiten

Sechs Wochen sind vergangen, seit Janni Hönscheid (31) ihre letzte Instagram-Story aufgenommen hat. Seitdem ist viel passiert: der Endspurt ihrer dritten Schwangerschaft, die dramatische Geburt, bei der sowohl Janni, als auch Baby Merlin auf der Intensivstation landeten und die Eingewöhnung der neuerdings fünfköpfigen Familie. Mit einem Schnappschuss samt emotionalem Text hat sich die frisch gebackene Dreifach-Mama bereits auf Instagram zurück gemeldet. Doch nun können ihre Fans sie wieder "face to face" bestaunen! Ihre ersten Worte nach der dramatischen Geburt gibt es in unserem Video.

Großes Danke an ihre Community

"Kommt mir etwas komisch vor nach sechs Wochen hier wieder reinzuquatschen", beginnt Janni ihr Story-Comeback. Kein Wunder! Die 31-Jährige war ja auch lange raus aus dem "Insta-Game". Aber nach ein paar Anläufen läuft es schon wieder wie am Schnürchen. Bevor sich die Dreifach-Mama den ernsten Themen der letzten Wochen widmet, möchte sie ihren treuen Fans und Followern erst einmal ein großes Dank aussprechen. "Ich bin total überwältigt, dass ihr alle uns so toll begleitet und einfach dabei seid. So mitfiebert und an uns denkt – das gibt mir unheimlich viel Kraft wirklich", erklärt Janni freudestrahlend. Der Support ihrer Community bedeute nicht nur der gebürtigen Sylterin enorm viel, sondern auch Ehemann Peer Kusmagk (46).

Kleine Schritte Richtung Normalität

Nach dieser schweren Zeit kann das Ehepaar die vielen warmen Worte nur zu gut gebrauchen. Denn Janni macht mit einem Beitrag über ihre Zeit im Krankenhaus deutlich, was die Familie kürzlich für einen Horror durchleben musste. "Zwei Wochen Intensivstation und drei unterschiedliche Krankenhäuser, die piepsenden Maschinen, meine OP zwei Wochen nach der Geburt, hämmernde Kopfschmerzen von einer Spinalanästhesie, das Bangen, dass alles gut wird. Zwei Kleinkinder, die die Welt nicht mehr verstehen. Die Trennung als Familie, in der Peer mit den beiden Kindern plötzlich auf sich gestellt war", zählt die 31-Jährige in dem schonungslos ehrlichen Post auf. Jetzt seien sie zum Glück "überm Berg", doch an Normalität ist noch nicht zu denken. Was Janni macht, um die schwere Zeit nun ein für alle Mal hinter sich zu lassen, das verrät sie oben im Video. (lkr)