Bundestagspräsidentin Bärbel Bas im RTL Interview

Bärbel Bas (SPD) will "Frauen Mut machen, auch in der Politik mitzumischen"

27. Oktober 2021 - 8:34 Uhr

Erst die dritte Frau in diesem Amt

Es war ihr großer Tag: Bärbel Bas wurde am Dienstag zur Bundestagspräsidentin gewählt. Mit großer Mehrheit. Sie ist erst die dritte Frau in diesem Amt und hofft, dass sie als Vorbild anderen Frauen Mut machen kann. Das erklärte sie im Interview mit "RTL Direkt" – im Video.

+++ Alle Infos zur ersten Bundestagssitzung können Sie unserem Ticker nachlesen +++

Parteien sollen Wahlrechtsreform sofort angehen

Zum geringen Frauenanteil im Parlament sagte Bas: "Vielleicht kann ich mit meiner Person dazu beitragen, vielen Frauen Mut zu machen, auch zu kandidieren, in der Politik mitzumischen." Ein Thema sei die Vereinbarkeit von Familie und Politik, weil viele Frauen mit Familie zögerten, ein solches Amt anzunehmen: "Und da will ich ein bisschen unterstützen und Mut machen mit meiner Person."

Von den Parteien im Bundestag erwarte sie mit Blick auf die Rekordgröße des Parlaments, eine Wahlrechtsreform sofort anzugehen. Bas sagte, sie habe die Hoffnung, dass SPD, Grüne und FDP dem Parlament eine Lösung vorschlagen werden. "Das will ich abwarten. Aber wenn das nicht passiert, werde ich die Fraktionen auffordern, das Thema auf die Tagesordnung zu setzen, und nicht erst nach vier Jahren zum Schluss, sondern jetzt zu Beginn der Legislatur. Ich finde, das sind wir den Bürgerinnen und Bürgern schuldig."

Eine Schonzeit im neuen Amt hat sie nicht, schon in ihrer ersten Rede gab es Störer und Zwischenrufer.

Ihr großes Hobby - das Motorradfahren - will sie beibehalten

Trotz ihres neuen Amtes will sie von ihrem Hobby nicht lassen und am heimatlichen Niederrhein weiter aufs Motorrad steigen, wenn die Politik ihr dazu Zeit lässt: "Jetzt ist ja die kalte Jahreszeit, aber im Sommer gehe ich schon davon aus, dass ich weiter Motorradfahren kann!" (eku)