Internet-Hit: Frierender Junge in Oslo bewegt das Netz

15. März 2014 - 14:02 Uhr

Ungewöhnliches Experiment in Norwegen

Zitternd und ohne Jacke sitzt Johannes (11) mitten im Winter in Oslo an einer Bushaltestelle. Hilft ihm jemand? Eine ungewöhnliche Aktion der SOS-Kinderdörfer Norwegens hält die Hilfsbereitschaft der Passanten fest und sorgt für bewegende Szenen.

Internet-Hit: Frierender Junge in Oslo bewegt das Netz
Frierender Johannes und Passantin an einer Bushaltestelle in Oslo

Für das Experiment der Kinderhilfsorganisation setzte sich Johannes freiwillig zwei Tage viel zu dünn angezogen an eine Bushaltstelle im Zentrum von Oslo. Die Hilfsbereitschaft der Passanten überraschte auch ihn. "Ich dachte nur drei oder vier Menschen würden mir helfen, aber es waren viel mehr", erzählte der junge Protagonist der norwegischen Zeitung ˈAftenpostenˈ.

Hilfe für syrische Kinder

Norwegens SOS-Kinderdörfer wollen damit auf eine Kampagne für syrische Flüchtlingskinder aufmerksam machen. "Die Menschen sollten sich genauso um syrische Kinder kümmern, wie um den Jungen an der Bushaltestelle", forderte die Kommunikationschefin im Online-Nachrichtenmagazin "The Local". Laut Informationen der Organisation sind mitten in den Wintermonaten in Syrien fast 4,3 Millionen Kinder auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg.