An Weihnachten werden 6.000 Patienten auf den Intensivstationen liegen

Intensivmediziner Uwe Janssens: "Wir brauchen jetzt eine Bundesregierung, die nicht zaudert, sondern handelt"

08. Dezember 2021 - 16:26 Uhr

Den Krankenhäusern steht ein "unruhiges Weihnachtsfest" bevor

Die bundesweite Inzidenz geht derzeit zwar leicht zurück, aber die Zahl der Patienten in den Krankenhäusern noch nicht: "Wir haben die letzten Tag immer im Durchschnitt 300 Neuaufnahmen von Covid-19 Patienten", sagt Intensivmediziner Prof. Dr. Uwe Janssens. Doch es versterben auch Patienten oder können entlassen werden, sodass es einen täglichen Netto Zuwachs von circa 100 Intensivpatienten mit Corona gibt.

Die Prognose des Mediziners für das Weihnachtsfest und die Tage danach daher auch düster: Er rechnet mit mit 6.000 Intensivpatienten und prophezeit für die Krankenhäuser ein "unruhiges Weihnachtsfest".

+++ Alle Infos rund um das Corona-Virus und seine Auswirkungen finden Sie jederzeit in unserem Liveticker +++

Die aktuellen Corona-Zahlen finden sie hier

Sein Appell an die neue Bundesregierung: "Wir brauchen jetzt eine tatkräftige Bundesregierung, die schnell Beschlüsse umsetzt, die nicht zaudert, sondern handelt." Darüber hinaus werde Karl Lauterbach (SPD), der neue Gesundheitsminister, nicht nur Corona in den Griff kriegen müssen, sondern das ganze Gesundheitssystems langfristig reformieren, so Janssens.

Wie die Lage in den Krankenhäusern ist und was sich Prof. Dr. Janssens konkret vom neuen Bundeskanzler und der Regierung wünscht, sehen Sie im Video.

Noch mehr Videos rund um das Thema Corona - in unserer Video-Playlist

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Spannende Dokus zu Corona gibt es auf RTL+

Das große Geschäft mit der Pandemie: Ausgerechnet in einer Zeit, in der jeder um seine Gesundheit bangt, finden Betrüger immer wieder neue Wege, illegal Geld zu machen. Egal, ob gefälschte Impfpässe, negative Tests oder Betrügereien in den Testzentren - die Abzocke lauert überall. Sogar hochrangige Politiker stehen in Verdacht, sich während der Corona-Zeit die eigenen Taschen vollgemacht zu haben. Unsere Reporter haben europaweit recherchiert – die ganze Doku auf RTL+