Nach tödlichem Angriff in Illerkirchberg

Haftbefehl wegen Mordes und versuchten Mordes erlassen: Tatverdächtiger sitzt in U-Haft

In Illerkirchberg starb ein Mädchen nach einem Messerangriff.
In Illerkirchberg starb ein Mädchen nach einem Messerangriff.
bwe tba, dpa, Bernd Weißbrod

Er soll zwei Mädchen in Illerkirchberg angegriffen und eines der beiden tödlich verletzt haben: Nun sitzt der Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Die zuständige Richterin erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ulm einen Haftbefehl wegen Mordes und versuchten Mordes.

Illerkirchberg: Weiterhin keine Aussage von Tatverdächtigem

Der Tatverdächtige habe weiterhin keine Angaben zu der Tat gemacht, teilte die Polizei mit. Aufgrund seiner Verletzungen befindet sich der 27-Jährige in einem Justizvollzugskrankenhaus. Er musste nach der Tat selbst notoperiert werden.

Der Mann aus Eritrea soll am Montagmorgen zwei Mädchen in Illerkirchberg angegriffen haben. Beide wurden dabei schwer verletzt, die 14-jährige Ece S. erlag ihren Verletzungen wenig später.

Lese-Tipp: Attacke in Illerkirchberg - Bürgermeister: "Diese Tat ist verabscheuenswürdig"

Mädchenmord in Illerkirchberg: Verdächtiger schweigt zur Tat Zwei Mädchen auf dem Schulweg angegriffen
02:08 min
Zwei Mädchen auf dem Schulweg angegriffen
Mädchenmord in Illerkirchberg: Verdächtiger schweigt zur Tat

30 weitere Videos

Polizei findet Messer bei mutmaßlichem Täter von Illerkirchberg

Die Polizei teilte mit, bei dem 27-Jährige bestehe „dringender Verdacht, die Mädchen in Tötungsabsicht angegriffen zu haben.“ Bei dem Mann wurde auch ein Messer gefunden – vermutlich die Tatwaffe.

Lese-Tipp: Schwer verletztes Mädchen (13) sagt nach Angriff aus: Erst schlug er zu, dann zog er sein Messer

Der Asylbewerber war nach der Tat in eine Geflüchtetenunterkunft geflohen. Die Polizei fand ihn dort gemeinsam mit zwei weiteren Männern aus Eritrea. Die beiden Männer wurden zunächst mit auf die Dienststelle genommen. Nachdem sich der Verdacht gegen sie nicht erhärtete, wurden sie jedoch wieder freigelassen. (jda)