RTL News>News>

Hüpfburg-Unfall in Gondershausen: 5 Kinder schwer verletzt - Böe trieb Hüpfburg in die Luft

Tragisches Unglück in Rheinland-Pfalz

Gondershausen: Wind wirbelt Hüpfburg in die Luft - neun Kinder verletzt

Wind reißt Hüpfburg in die Luft – Kinder schwer verletzt! Tragisches Unglück in Rheinland-Pfalz
00:50 min
Tragisches Unglück in Rheinland-Pfalz
Wind reißt Hüpfburg in die Luft – Kinder schwer verletzt!

30 weitere Videos

Auf einem Sportplatz in Gondershausen (Rheinland-Pfalz) sind bei einem Unfall mit einer Hüpfburg neun Kinder zum Teil schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, ist das Spielgerät während eines Kinderturniers vermutlich von einer starken Böe erfasst und in die Luft gewirbelt. Mehrere Kinder seien aus einer Höhe von geschätzten vier bis fünf Metern herab gestürzt.

Hüpfburg wurde von Wind über vier Meter hohen Zaun geweht

03.07.2022, Rheinland-Pfalz, Gondershausen: Polizeibeamte transportieren die Hülle einer Hüpfburg ab. Das Spielgerät war bei einem Fest auf dem Sportplatz von Gondershausen von einer Windböe erfasst und mindestens vier Meter in die Höhe gehoben worde
Vier Kinder bei Hüpfburg-Unfall verletzt
tfr tba, dpa, Thomas Frey

„Die Hüpfburg ist aufgetrieben, über eine Entfernung von knapp 60 Metern weit geflogen und hat dann auf dieser Strecke nacheinander die Kinder verloren“, beschreibt Stefan Bohnenberger, Einsatzleiter der Feuerwehr die dramatischen Szenen. Die Hüpfburg habe an einem vier Meter hohen Zaun auf einem Sportplatz gestanden, so Bohnenberger im RTL-Interview.

Doch der Wind war offenbar so stark, dass die Hüpfburg einfach darüber hinweg geweht wurde. Wie das passieren konnte, ist noch völlig unklar. Es habe sich um eine ganz geöhnliche Hüpfburg gehandelt. Wie eine Hüpfburg gesichert werden müsse, sei davon abhängig, wo sie stehe, erklärt der Feuerwehrsprecher. „Wenn die am Zaun gestanden hat, wäre das für mich auch in Ordnung gewesen“, meint Bohnenberger. „Die Polizei hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen, die Hüpfburg wurde sichergestellt“, hieß es in einer Mitteilung der Einsatzkräfte.

Fünf schwer verletzte Kinder nach Hüpfburgunglück

Auf dem Sportplatz habe ein Kinder-Turnier stattgefunden, so der Feuerwehrsprecher. Er schätzt das Alter der Opfer auf fünf bis zehn Jahre. Die Verantwortlichen des Sportvereins, der die Veranstaltung organisiert hatte, würden nun von Seelsorgern betreut.

Fünf Kinder wurden bei dem Hüpfburg-Unglück laut Polizei schwer verletzt. Vier davon seien per Rettungshubschrauber in umliegende Krankenhäuser gebracht worden. Die anderen Verletzten hätten im Rettungswagen transportiert werden können. Bohnenberger von der Feuerwehr sprach von drei schwer verletzten und sechs mittelschwer verletzten Kindern. (kra, jgr)