Fehldiagnose: "Panikattacken"

Frau lebt 20 Jahre lang mit unentdecktem Hirntumor

18. Juni 2020 - 13:02 Uhr

Catherine dachte monatelang, sie leide unter Panikattacken - dann die Schockdiagnose

20 Jahre lang wuchs ein Tumor unbemerkt in Catherine Wilcocksons Kopf. Im Dezember 2018 bekam die 37-Jährige aus dem englischen Sheffield während einer Schulaufführung ihrer Tochter eine Panikattacke. In den Tagen und Wochen darauf fühlte sie sich schlapp, erlitt schließlich sogar einen Schwächeanfall. Catherine sucht ärztlichen Rat und erhält die Diagnose: "Panikattacken". Doch die Symptome werden trotz der Einnahme von Antidepressiva nicht besser. Die zweifache Mutter versteht die Welt nicht mehr.

Im Mai 2019 finden ihre Töchter sie nach einem Krampfanfall auf dem Boden liegend. Catherine wird ins Krankenhaus gebracht – und endlich finden die Ärzte heraus, was wirklich hinter ihren Symptomen steckt. Wie es der Britin heute geht, das sehen Sie im Video.

+++ Ein Gehirntumor ist nicht zwangsläufig bösartig: Welche Ursachen dahinterstecken und welche Symptome auftreten können, das erfahren Sie hier. +++