Brite chartert Kleinflugzeug

Himmelsbotschaft für Lewis Hamilton beim Verstappen-Heimspiel: "Einfach schön"

Unterstützung für Hamilton beim Verstappen-Heimspiel
Unterstützung für Hamilton beim Verstappen-Heimspiel
© imago images/Motorsport Images, Zak Mauger via www.imago-images.de, www.imago-images.de

03. September 2021 - 18:17 Uhr

Unterstützung aus der Luft

Die Rückkehr der Formel 1 nach Zandvoort – für Lewis Hamilton ist es ein Ausflug in die Höhle des Löwen. Das Terrain in den Nordsee-Dünen ist Verstappen-Land und wie erwartet war Orange die dominierende Farbe auf den Tribünen am ersten Trainingstag. Die Oranje-Fans wollen an diesem Wochenende ihren Helden Max Verstappen siegen sehen, sahen aber zunächst Rot. Wohl auch deshalb waren zum Auftakt kaum Pfiffe und Buhrufe gegen den WM-Rivalen Hamilton zu hören – stattdessen gab es überraschend Unterstützung aus der Luft für den Rekordchampion.

Fan lässt greift tief in die Tasche

Mit einem Banner an einem Kleinflugzeug überbrachte ein Fan Hamilton eine Grußbotschaft: "7 X WDC. Simply lovely #TeamLH" war darauf zu lesen. Übersetzt: "Siebenmaliger Weltmeister. Einfach schön." Eine Anspielung auf die Wortwahl, mit der Verstappen ein gutes Ergebnis zu kommentieren pflegt. Der Hashtag #TeamLH steht für Team Lewis Hamilton.

Wie die britische Boulevardzeitung "The Sun" berichtet, steckt ein 41-jähriger Landsmann von Hamilton hinter der Himmelsbotschaft: Neil Steele ließ sich die Aktion demnach 1.600 Pfund, umgerechnet rund 1.870 Euro, kosten. "Es ist eine freche Gelegenheit, Lewis zusätzliche Unterstützung zu zeigen, wenn er hier in Max' Hinterhof die Höhle des Löwen betritt", sagte Steele.

Sein Ziel: Den erwarteten 70.000 Verstappen-Fans zumindest ein klein wenig etwas entgegenzusetzen. Steel: "Wir sind vielleicht nur wenige, aber wie Lewis sagt: Wir wachsen weiter!"

Hamilton: "Meine Fans, ich liebe sie so sehr"

Hamilton freute sich über die Unterstützung: "Das war unglaublich. Meine Fans, ich liebe sie so sehr und bin dankbar für ihren Enthusiasmus und ich schätze sie." Er selbst hatte bereits am Donnerstag ein Ausrufezeichen in Zandvoort gesetzt: In neuem Oranje-Outfit war er lässig ins Fahrerlager geschlendert. (wwi)