Polizei ermittelt gegen Halter

Von Hund in Hinterkopf gebissen: 7-Jährige erleidet schwere Verletzungen

Eine 7-Jährige erlitt durch einen Hundebiss schwere Verletzungen. (Symbolbild)
Eine 7-Jährige erlitt durch einen Hundebiss schwere Verletzungen. (Symbolbild)
© iStockphoto, YuriyGreen

26. Juli 2021 - 16:05 Uhr

Pfaffengrund: 7-jähriges Mädchen landet nach Hunde-Attacke im Krankenhaus

Im Heidelberger Stadtteil Pfaffengrund wurde ein kleines Mädchen am Sonntagnachmittag (25. Juli) durch eine Hunde-Attacke schwer verletzt und ins Krankhaus eingeliefert. Die Polizei hat bereits Ermittlungen gegen den Halter des Hundes eingeleitet.

Mädchen spielte mit einer Freundin - plötzlich griff der Hund an

Die 7-Jährige habe zusammen mit ihrer 6-jährigen Freundin sowie dem Hund der 6-Jährigen in deren Garten gespielt, wie das Polizeipräsidium Mannheim in einer Pressemitteilung bekanntgibt. Plötzlich habe der zwei Jahre alte Hund das Mädchen in den Hinterkopf gebissen. Wie es zu dem aggressiven Verhalten des Tieres kam, sei bislang nicht bekannt. Das Mädchen habe schwere Verletzungen erlitten und sei zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht worden, wo es stationär aufgenommen wurde.

Halter lässt Hund ins Tierheim abschieben

Die weiteren Ermittlungen gegen den 30-jährigen Halter des Hundes würden nun von den Spezialisten der Polizeihundeführerstaffel geführt, erklärt das Polizeipräsidium weiter. Der Hund sei auf Wunsch des Hundehalters in ein Tierheim gebracht worden. (dhe)

Auch interessant