GZSZ-Folge 6565 vom 03.08.2018: Toni konfrontiert Nina mit der Wahrheit

3. August 2018 - 8:37 Uhr

Wie eine Scherbe alles veränderte

Nina möchte ihrer Tochter Toni näher kommen und lädt sie zum Essen ein. Doch der Abend verläuft anders, als von ihr erhofft. Toni explodiert förmlich. Dabei spielt eine Scherbe eine entscheidende Rolle.

Toni kommt zum Abendessen

Vor fünf Jahren hat Toni (Olivia Marei) ihre Koffer gepackt und ihre Familie verlassen. Die damals 16-Jährige hielt es mit dem gewalttätigen Vater nicht mehr unter einem Dach aus. Nina (Maria Wedig) hat sich inzwischen von ihrem Mann getrennt und lebt mit ihrem Sohn Luis (Maximilian Braun) in Berlin. Sie meistert ihr Leben als alleinerziehende Mutter und hat die Hoffnung, dass ihre Tochter eines Tages zu ihr zurückkommt, nie aufgegeben.

Nun macht Toni eine Fortbildung bei der Polizei in der Hauptstadt. Für Nina die Gelegenheit ihrer Tochter wieder näher zu kommen. Doch Toni hat kein Interesse an einer engeren Bindung zu ihrer Mutter. Zu ihrem Bruder Luis erhofft sich die junge Polizistin allerdings wieder mehr Kontakt. Daher nimmt sie Ninas spontane Einladung zum Abendessen an. Das Essen verläuft aber alles andere als harmonisch.

Toni spricht sich alles von der Seele

GZSZ: Toni zeigt Nina eine Scherbe
Eine Scherbe mit großer Bedeutung.
© RTL

Toni nimmt beim Treffen mit ihrer Mutter und ihrem Bruder kein Blatt vor dem Mund. Sie spricht aus, was sie jahrelang gequält hat. "Ich habe es nicht mehr ausgehalten", sagt sie. Die ganze Situation mit ihrem gewalttätigen Vater Martin und wie er Nina behandelt hat, ist noch immer traumatisch für sie. Sie präsentiert ihrer Mutter eine Scherbe, die sie seit fünf Jahren bei sich trägt. "Das ist die letzte Tasse, die er vor meinen Augen zerschlagen hat."

Welchen Entschluss Toni damals traf, zeigen wir euch im Video und die komplette GZSZ-Folge könnt ihr euch vor TV-Ausstrahlung bei TV NOW anschauen.