2018 M07 25 - 7:00 Uhr

Wiedersehen nach fünf Jahren

Nina leidet unter der Trennung von ihrer Tochter Toni. Vor fünf Jahren hat sie die heute 21-Jährige das letzte Mal gesehen. Nun bekommt die verzweifelte Mutter eine Chance auf ein Wiedersehen: Denn Toni macht in Berlin eine Fortbildung beim LKA. Nina nutzt die einmalige Chance und sucht den Kontakt.

"Keine Besuche, keine Briefe, kein Telefon!"

Seit fünf Jahren herrscht zwischen Nina (Maria Wedig) und ihrer Tochter Toni (Olivia Marei) Funkstille. Mit 16 Jahren riss Toni von Zuhause aus. Sie hielt die Situation mit dem gewalttätigen Vater nicht mehr aus. Da Nina ihren Mann nicht verlassen wollte, brach das Mädchen den Kontakt zu ihren Eltern ab.

Nina hat zwar mittlerweile selber den Absprung geschafft und sich von Martin scheiden lassen, doch sie bereut sehr, nicht schon früher diesen Schritt gewagt zu haben. Sie glaubt ihre Tochter durch ihr Verhalten verloren zu haben. Denn es herrscht seit Jahren Funkstille. "Keine Besuche, keine Briefe, kein Telefon", klagt Nina.

Nina will ihre Tochter endlich wiedersehen

Nun bekommt Nina die Gelegenheit wieder Kontakt mit Toni aufzunehmen. Jo Gerner (Wolfgang Bahro) sagt ihr, dass Toni für eine Fortbildung beim LKA in Berlin ist - an dieser Tatsache ist der clevere Anwalt nicht ganz unbeteiligt. Er hat sämtliche Hebel in Bewegung gestezt, um das möglich zu machen. Nina nutzt die Gelegenheit und überrascht sie bei der Polizei. Doch wie wird ihre Tochter auf sie reagieren?

Die emotionale GZSZ-Folge könnt ihr euch schon vor TV-Ausstrahlung bei TV NOW anschauen.