RTL News>Gzsz>

GZSZ: Das sagt Maria Wedig zum Social-Media-Fauxpas ihrer Rolle Nina

Rolle Nina passiert Fauxpas

Social Media-Fail bei GZSZ: So denkt Maria Wedig im wahren Leben über Social Media

Bei GZSZ liked Nina aus Versehen ein Foto von ihrem Ex Leon. Ist der privaten Maria Wedig so etwas auch schon passiert?
Bei GZSZ liked Nina aus Versehen ein Foto von ihrem Ex Leon. Ist der privaten Maria Wedig so etwas auch schon passiert?
Benjamin Kampehl

Bei GZSZ genießt Rolle Nina aktuell ihr Single-Leben

Karriere ‘Hallo’ und Männer ‘Ade’ – so lautet aktuell wohl das Motto von Rolle Nina (Maria Wedig) bei GZSZ. Denn nach ihrer schmerzlichen Trennung von Leon (Daniel Fehlow) konzentriert sich die Business-Lady jetzt ganz auf die Arbeit und hat für Männer so gar keinen Kopf. Wäre da nicht dieses Foto von Leon, was Nina auf einer Social Media-Plattform aus Versehen liked. Sendet sie ihm damit ein falsches Signal? Ist das schon ein Social Media Fail? Was Maria Wedig zur aktuellen Geschichte ihrer Rolle sagt, was sie von dem Like hält und wie sie zu Social Media steht, lesen Sie hier.

GZSZ-Star Maria Wedig: „Als ich noch gedatet habe, gab es noch kein Instagram und damit verbundene Fail-Likes“

Beim Durchschauen der sozialen Medien passiert Nina das, was wahrscheinlich so vielen schon passiert ist. Sie scrollt einfach durch Leons Bilder und dabei passiert es dann, sie drückt auf den Like-Button und liked ein Bild von ihrem Ex. Was für viele Menschen als absolutes No Go gilt, ist für Schauspielerin Maria Wedig gar nicht so schlimm. „Nina und Leon haben sich zwar getrennt, hegen gegenseitig aber keinen Groll. Sie sind ja im Guten auseinandergegangen. Warum sollte man also Bilder nicht mehr liken, nicht mehr miteinander schreiben oder telefonieren?“, so der GZSZ-Star.

Aber ist Maria eine solche Panne im Privatleben vielleicht schon mal passiert? Da muss die Schauspielerin erst einmal lachen: „Als ich noch gedatet habe, gab es noch kein Instagram und damit verbundene Fail-Likes. Es muss kurz nach der Steinzeit gewesen sein. Spaß beiseite, ich finde es absolut nicht verwerflich und es zeugt eher davon, dass sich zwei Menschen respektieren und schätzen – auch wenn der gemeinsame Weg beendet ist.“

„Ich habe meine Kommentarfunktion abgestellt“

Wenn es um ihren privaten Instagram-Account geht, hat Maria eine klare Haltung. So würde sie nie ein Bild von ihrem Kind posten und auch nicht zu viele private Einblicke geben. Denn in Marias Augen muss die Social Media-Welt nicht überall dabei sein. Wenn es darum geht, ab welchem Alter Teenager auf Instagram und Co. unterwegs sein sollten, findet Maria klare Worte: „Je später, desto besser, würde ich sagen. Müssen tut es keiner. Natürlich ist bei Kindern der Gruppenzwang nicht unerheblich. Kinder werden in der dritten Klasse schräg angeguckt, wenn sie noch kein Handy haben. Diese Entwicklung ist komplett gestört. Wichtig ist, dass die Eltern aufklären und begleiten.“

Damit der GZSZ-Star nicht zu schnell dem Social Media-Wahnsinn verfällt, gönnt sich Maria Wedig ab und zu auch mal eine Pause, wie sie uns erzählt: „Wenn es darum geht, einen gesunden Umgang zu wahren: man muss nicht alles posten! Tage offline tun gut und sind wichtig, um den Blick fürs Wesentliche nicht zu verlieren. Schaut man nicht rein, merkt man sehr schnell, wie unwichtig das alles ist. Es ist verrückt, wie viel Zeit wir mittlerweile verschwenden, Fotos zu generieren und zu bearbeiten. Wir beschäftigen uns nur noch mit uns selbst. Es ist eine dauerhafte Selbstinszenierung. Und wir sind so darauf fixiert, was andere Menschen, die wir überhaupt nicht kennen und die wir vielleicht auch niemals kennenlernen wollen, über uns denken. Mit Abstand betrachtet, mutieren wir zu Social Media Zombies. Seit einiger Zeit habe ich meine Kommentarfunktion abgestellt: Mir ist nicht wichtig, was andere Menschen von mir denken. Ich will nicht ständig von Fremden bewertet werden und vor allem, will ich das nach außen nicht präsentieren. Wer mit mir in Kontakt treten möchte, schreibt mir eine Direktnachricht und ich entscheide, ob ich antworte. Am Ende des Tages zählt doch, wer im wahren Leben deine Hand hält und mit dir auch durch die stürmischen Zeiten geht.“

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Wie geht es für GZSZ-Nina jetzt weiter?

Wie sieht denn die Zukunft für Nina bei GZSZ aus? Wird es bald mal wieder einen neuen Mann geben? Maria verrät: „Es gibt keine Liebe und es ist auch keine in Aussicht. Das finde ich aber auch ganz gut. Ich drehe mal etwas weniger im Moment. Andere Geschichten haben gerade Vorrang und versüßen den Zuschauer:innen den Abend. Aber Nina ist sicherlich schon bald mit einer großen Story zurück!“ Und darauf dürfte wohl jeder GZSZ-Fan schon sehnlichst gespannt sein.

Achtung, GZSZ-Spoiler!

Folge 7.387 am Mittwoch, 17.11.2021 um 19:40 Uhr bei RTL

Obwohl Nina versucht mit dem Alleinsein tapfer umzugehen, spürt Luis, dass seine Mutter sich nach der Trennung von Leon doch etwas einsam fühlt. Sie lenkt sich zwar mit viel Arbeit ab, doch wenn sie Zuhause ist, fällt ihr die Decke auf den Kopf. Auch wenn klar ist, dass es keinen anderen Weg als die Trennung für sie beide gab, wird Nina von Erinnerungen an schöne Zeiten mit Leon heimgesucht. Einem Impuls folgend will sie nachsehen, wie es ihm geht und checkt seinen ExploreFriends-Account. Dabei passiert ihr ein Missgeschick, das ein falsches Signal an ihn senden könnte.

Die beliebtesten GZSZ-Videos der letzten Woche sehen Sie hier:

Playlist: 30 Videos

Neue GZSZ-Folgen schon vorher auf RTL+ anschauen

Ganze Folgen von GZSZ gibt es bis zu sieben Tage vor TV-Ausstrahlung auf RTL+ zu sehen. Dort stehen auch ältere Folgen der Serie zum Abruf bereit. (rgä)