Grundimmunisierung beim Baby: Das sollten Sie beachten

8. Juni 2017 - 15:01 Uhr

Video: Darum ist Impfen so wichtig!

Impfungen bei Babys, ein heikles Thema, denn es gibt zwei Lager: die Impfbefürworter und die Impfgegner. Sicher ist aber, dass von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlen wird, jedes Kind impfen zu lassen. Für diese Grundimmunisierung beim Baby gibt es einen sogenannten Impfkalender, der zeigt wann welche Impfung bei Ihrem Kind sinnvoll ist. Hier sehen Sie alle Impftermine auf einen Blick.

Grundimmunisierung beim Baby - schon ab dem dritten Lebensmonat

Gerade, wenn Eltern ihr Kind bereits im ersten Lebensjahr in Betreuung geben, wird empfohlen, nach Impfplan impfen zu lassen. Wenn Sie unsicher sind und sich genauere Informationen wünschen, können Sie bei Ihrem Kinderarzt einen Termin für ein klärendes Impfgespräch ausmachen. Wenn Sie Ihr Kind betreuen lassen möchten, wird der Arzt Ihnen wahrscheinlich empfehlen, es bereits mit drei Monaten das erste Mal impfen zu lassen. Diese Grundimmunisierung beim Baby ist besonders in öffentlichen Einrichtungen wichtig, um Ansteckungen zu vermeiden. Im Impfpass Ihres Kindes finden Sie dann alle möglichen Impfungen und in welchem Zeitraum sie empfohlen werden. Bleibt Ihr Kind bei Ihnen daheim in Betreuung oder möchten Sie nicht alle Impfungen nach Plan machen, können Sie gemeinsam mit dem Kinderarzt einen individuellen Impfplan für das Baby erstellen.

Grundimmunisierung: Diese Impfungen sind besonders wichtig

Unabdingbar ist der Schutz des Kindes gegen Tetanus (Wundstarrkrampf) und Diphterie (eine sehr schwere Atemwegserkrankung). Gerade Tetanus ist noch immer praktisch nicht behandelbar und ist spätestens wenn Ihr Kind läuft und sich so noch schneller verletzen kann absolut wichtig. Ebenso wichtig ist die Impfung gegen Polio, also gegen die Kinderlähmung. Diese kommt zwar in Europa und Nord- sowie Südamerika seit vielen Jahren nicht mehr vor, aber in Asien und Afrika - deshalb gilt die Krankheit als nicht ausgerottet und sollte auf jeden Fall vermieden werden. Außerdem gehört zur Grundimmunisierung (einer Sechsfach-Impfung) auch noch der Impfstoff gegen Hib, Hepatitis B und Keuchhusten. Wenn Ihr Baby elf Monate alt ist, sollte es dann das erste Mal die Dreifach-Impfung MMR (Masern, Mumps und Röteln) bekommen. Alle Impfungen müssen vor allem im ersten Lebensjahr regelmäßig aufgefrischt werden.

Nur gesunde Kinder impfen lassen

Wichtig ist es, dass Kinder beim Impftermin gesund sind. Sollten Sie sich unsicher sein, Ihr Kind offensichtlich krank sein oder fiebern, verschieben Sie den Impftermin unbedingt. Hat es allerdings schon seit Tagen eine laufende Rotznase, ansonsten geht es ihm aber gut, können Sie es ruhig impfen lassen. Sonst könnte man wohl kaum ein Kind während der erste zwei Lebensjahre regelmäßig impfen.

Wenn Sie an weiteren Beiträgen rund um die Themen Babygesundheit, Schwangerschaft, Erziehung und Kindernamen interessiert sind, klicken Sie sich doch durch unsere Videoplaylist oder stöbern Sie in der Kategorie 'Familie'!