Discounter vs. Supermarkt vs. selbstgemacht

Weihnachtsmarkt-Leckereien für zu Hause: Was schmeckt am besten?

02. Dezember 2021 - 12:19 Uhr

So klappt’s mit dem Weihnachtsmarkt-Feeling

Die Vorfreude bei Weihnachtsmarkt-Fans war groß, doch auch im zweiten Jahr der Pandemie bleiben an vielen Orten die Buden dicht. Zum Glück gibt es bei Discounter und Supermarkt jede Menge Produkte, um sich das Weihnachtsmarkt-Feeling nach Hause zu holen. Aber schmecken die auch so gut wie das Original – oder ist die selbstgemachte Variante doch die beste? Welcher Glühwein und Kinderpunsch im Vergleich das Rennen macht, sehen Sie im Video!

Kartoffelpuffer/Reibekuchen

Zubereitung von Reibekuchen
Kann gekaufter Reibekuchen mit selbstgemachtem mithalten?
© RTL

Knuspriger Reibekuchen kommt auf dem Weihnachtsmarkt meist aus der Fritteuse. Schmeckt's aus der Pfanne zu Hause genauso gut? Im Vergleich:

  • Die selbstgemachte Variante: Kosten für die Zutaten rund drei Euro, Vorbereitung und Braten 30 Minuten.
  • Aus dem Discounter-Kühlregal: Kosten 1,69 Euro für sechs Stück
  • Tiefgefroren aus dem Supermarkt: Kosten 2,50 Euro für 10 Stück

Das Ergebnis der Blindzubereitung und -verkostung: Die tiefgefrorenen Supermarkt-Kartoffelpuffer überzeugen unsere Testfamilie am wenigsten. "Die find ich jetzt nicht so sehr appetitlich. Die sind total hell und richtig rund", so das Urteil vor der Zubereitung. Das Fazit des Geschmackstests: "Schmeckt nach Kartoffeln, aber irgendwie künstlich." Auch die Discounter-Variante kann sich nicht durchsetzen. Der Gewinner trotz Mehraufwand: die selbstgemachten Reibekuchen.

Ein leckeres Rezept für Kartoffelpuffer gibt's hier!

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Flammlachs

Flammlachs über offenem Feuer
Flammlachs wird traditionell über offenem Feuer gegrillt
© RTL

Der Flammlachs hat sich zum echten Weihnachtsmarkt-Gourmet-Trend entwickelt. Wer den Aufwand nicht scheut, kann ihn zu Hause zubereiten: Mit speziellen Brettern aus Zedernholz für rund 35 Euro. Diese werden mit Wasser befeuchtet, anschließend wird der rohe Lachs gewürzt und eingespannt. Zubereitungszeit auf dem Grill: 30 Minuten. Dagegen treten diese Fertigprodukte an:

  • Flammlachs aus dem Discounter: Kosten rund 4,50 Euro für zwei Stück
  • Flammlachs aus dem Supermarkt: Kosten rund 5,40 pro Stück

Die Zubereitung in der Pfanne dauert etwa zehn Minuten. Unsere Testerin ist skeptisch: "Für mich ist das einfach ein Stück Lachs, das ich brate."

Im Geschmackstest fällt der Discounter-Flammlachs durch: "Wenn ich's nicht wüsste, könnte ich nicht herausfinden, dass es Fisch ist." Etwas besser fällt das Urteil beim Supermarkt-Produkt aus: "Der ist schon deutlich besser, auch die Konsistenz", so unser Tester. Doch auch hier gewinnt die selbstgemachte Variante: "Der ist ein bisschen trocken geworden, aber geschmacklich und von der festeren Konsistenz her: top!"

Lese-Tipp: Sie dürfen beim Heim-Weihnachtsmarkt nicht fehlen - Gebrannte Mandeln! Wie sie ganz einfach zu Hause gelingen, zeigen wir hier.