Glücklos in der Wüste

Debüt von Superstar Cristiano Ronaldo in Saudi-Arabien lässt zu wünschen übrig

So lief Ronaldos Wüsten-Debüt Rumpliger Start für Weltstar
01:00 min
Rumpliger Start für Weltstar
So lief Ronaldos Wüsten-Debüt

30 weitere Videos

Sieg zum Einstand, sofort Kapitän – aber kein Tor: Der frühere Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat bei seinem Pflichtspieldebüt für den saudi-arabischen Titelanwärter Al-Nassr am Sonntag einen nicht ganz perfekten Abend erlebt. Seinen ersten Auftritt sehen Sie oben im Video!

Superstar hat keine große Torchance

Beim 1:0 (1:0) gegen Al-Ettifaq rieb sich der 37 Jahre alte Portugiese im Angriffszentrum auf, zu großen Torchancen kam der Superstar allerdings nicht gegen Verteidiger wie den 20-jährigen Saad Al Mousa oder den Ex-Wolfsburger Marcel Tisserand. Ronaldos brasilianischer Mitspieler Anderson Talisca (31.) erzielte das einzige Tor des Spiels.

Lese-Tipp: Dicke Krise auf Social Media: Cristiano Ronaldo verliert fünf Millionen Follower

Auch wenn Ronaldo beim Pflichtspiel-Debüt für seinen neuen Club noch leer ausging, hat Trainer Rudi Garcia den Wert des Superstars hervorgehoben. „Es ist eine positive Ergänzung, wenn du einen Spieler wie Ronaldo hast, denn er hilft, die Verteidiger abzulenken, was bei unserem Tor passiert ist“, sagte der Franzose. „Wir dürfen nicht vergessen, dass er am Testspiel gegen Paris Saint-Germain (am Donnerstag) teilgenommen hat und er nicht genug Pause hatte.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

200 Millionen Euro pro Spielzeit

Al-Nassr bleibt durch den Sieg weiter Tabellenführer in Saudi-Arabien. Doch Garcia warnt: „Selbst mit Ronaldo ist es nicht einfach, die saudische Liga zu gewinnen. Die Konkurrenz ist stark.“ Der fünfmalige Weltfußballer kommentierte den Erfolg knapp auf seinem Instagram-Account: „Erstes Spiel, erster Sieg. Gut gemacht, Jungs.“

Lese-Tipp: Würdelos in die Rente – Ronaldo besiegelt seinen sportlichen Abstieg in der Wüste

Ronaldo war im Winter zu Al-Nassr gewechselt, wo er einen Vertrag über zweieinhalb Jahre unterschrieb. Medienberichten zufolge soll er inklusive Werbeeinnahmen umgerechnet rund 200 Millionen Euro pro Spielzeit bekommen.

Lese-Tipp: Cristiano Ronaldo sucht einen neuen Koch - das sind die Anforderungen

Nachdem Ronaldo in den ersten beiden Ligaspielen noch eine Sperre aus England abgesessen hatte, war er am vergangenen Donnerstag in einem Testspiel einer kombinierten Auswahl von Ronaldos Club und dem Rivalen Al-Hilal gegen den französischen Fußball-Meister Paris Saint-Germain erstmals zum Einsatz gekommen. Trotz zweier Tore des Portugiesen hatte sich aber PSG mit Weltmeister Lionel Messi am Ende 5:4 durchgesetzt. (jlu/dpa/sport.de)