Bei Verkehrskontrolle überführt

SEK stellt Waffen von Hamburger Rapper Kalim S. sicher

Symbolbild: Verkehrskontrolle
© imago images/Die Videomanufaktur, Martin Dziadek via www.imago-images.de, www.imago-images.de

31. Juli 2020 - 19:58 Uhr

Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwoch entdeckte die Polizei eine Schusswaffe

Der Hamburger Rapper Kalim ist nicht zum ersten Mal mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Bereits vor zwei Jahren hatte die Polizei eine scharfe Waffe und Munition in seinem Wagen gefunden. Jetzt beschlagnahmte die Polizei erneut eine scharfe Schusswaffe – und seine Mercedes G-Klasse gleich mit.

Trotz Führerscheinentzug: Rapper Kalim sitzt am Steuer seiner G-Klasse

Die Hamburger Polizei hat schon länger ein Auge auf den 27-jährigen Rapper geworfen, der eng mit der Skandal-Hip-Hop-Gruppe 187 Strassenbande befreundet ist. Als der Hamburger am Mittwochabend in seiner G-Klasse beim Autofahren ohne Fahrerlaubnis erwischt wurde, entdeckten die Beamten bei der Kontrolle eine geladene Schusswaffe, die sich in der Mittelkonsole seines Autos befand. Sowohl der Wagen als auch die Schusswaffe sind beschlagnahmt worden. Er selber durfte nach der Kontrolle wieder gehen.

Kalims Bruder öffnet der Polizei die Tür

Weil die Polizei in dem Wagen des Rappers eine geladene Waffe fand, entschied die Staatsanwaltschaft, dass seine Wohnung in Lohbrügge durchsucht werden sollte. Vor Ort öffnete Kalims Bruder die Tür,  das SEK fand zunächst jedoch keine weiteren Waffen. In Kalim S. zweiter Wohnung in Hamburg Reinbek wurden die Beamten jedoch fündig, sie sicherten eine zweite geladene Schusswaffe, inklusive Munition.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt

Wegen des Fahrens ohne Führerschein und wegen des unerlaubten Waffenbesitzes ermittelt nun die Staatsanwaltschaft – ihm droht eine Geldstrafe und Freiheitsentzug. Unklar ist auch, ob der Rapper, der sowieso schon wegen mehrerer Gewaltdelikte bei der Justiz bekannt ist, sein Auto jemals wiedersieht. Seinen Führerschein wird er aber definitiv für eine längere Zeit nicht mehr zurückbekommen.