RTL News>News>

Gefährliche Körperverletzung am Berliner Alexanderplatz: Unbekannter stößt 52-jährigen ins U-Bahn Gleisbett

Polizei veröffentlicht Bilder der Überwachungskamera

Gefährliche Körperverletzung am Berliner Alexanderplatz: Unbekannter stößt 52-jährigen ins U-Bahn Gleisbett

Die Berliner Polizei sucht per Fahndungsfoto nach diesem Mann.
Fahndung der Berliner Polizei: Wer kennt diesen Angreifer?
Polizei Berlin

Diese Wahnsinnstat hätte auch ganz anders ausgehen können! Am 22. Januar 2022 kommt es zu einem Streit im U-Bahnhof Alexanderplatz. Ein Mann attackiert einen 52-jährigen Passanten so heftig, dass dieser ins Gleisbett der U-Bahn fällt. Der Mann hat Glück – es fährt gerade keine U-Bahn ein. Andere Wartende helfen und holen ihn raus. Der Tatverdächtige flüchtet. Jetzt veröffentlicht die Polizei die Bilder der Überwachungskamera, um den mutmaßlichen Angreifer zu finden.

Der Tatverdächtige pöbelte schon vorher

Gegen 19:30 Uhr geriet der Gesuchte mit einem Passanten am Gleis der U2 in Streit. Der Tatverdächtige schlug den 52-Jährigen zuerst auf den Hinterkopf und schubste ihn dann so heftig, dass der Mann das Gleichgewicht verlor und ins Gleisbett stürzte. Das Opfer zog sich dabei eine Schnittverletzung sowie eine Platzwunde an der rechten Hand zu. Der Angreifer flüchtete in unbekannte Richtung. Bereits zuvor war der Unbekannte in der U-Bahn auffällig geworden, weil er andere Fahrgäste anpöbelte.

„Am Tattag trug er eine schwarze Lederjacke, eine dunkle Hose, eine schwarze Mütze und einen schwarzen Rucksack“, schreibt die Polizei in ihrem Fahndungsaufruf. Darüber hinaus wird er wie folgt beschrieben:

- ca. 30 – 40 Jahre alt

- ca. 175 – 185 cm groß

- schlanke Statur

- blonde, längere Haare zu einem Dutt gebunden

Die Berliner Polizei veröffentlicht jetzt die Bilder zur Tat.

Passanten ziehen Mann aus Gleisbett

Bilder der Überwachungskamera
Passanten eilen dem 52-jährigen Opfer zur Hilfe
Polizei Berlin

Nachdem das Opfer ins Gleisbett gestoßen wurde, eilten ihm sofort andere Wartende zur Hilfe. Gemeinsam holten sie ihn von den Gleisen und riefen die Feuerwehr. Die alarmierten Rettungskräfte brachten den 52-jährigen in ein Krankenhaus, in dem er behandelt wurde.

An der Rettung des Mannes war auch eine junge Frau beteiligt, die auf dem zweiten Fahndungsbild zu sehen ist. Auch sie bittet die Polizei sich zu melden, um weitere Details und Informationen zu dem Fall beizusteuern.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 5 unter den Telefonnummern: (030) 4664 – 574114 und (030) 4664 – 574110 entgegen. Außerhalb der Bürozeiten melden Sie sich bitte unter folgender Telefonnummer: (030) 4664 – 571100 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. (tbi)