Rentnerin (66) bei Schwerin brutal getötet

Hausmeister über gewalttätigen Nachbarn (24): "Er hielt mir ein Messer an den Hals"

13. Januar 2021 - 14:25 Uhr

Nachbar Tony J. steht unter Mordverdacht

In Friedrichsmoor (Mecklenburg-Vorpommern) kam es vergangenes Wochenende zu einem grauenvollen Mord. Eine 66-jährige Rentnerin kam ums Leben. Der Nachbar Tony J. (24) steht nun unter Mordverdacht. Zuvor soll er mit einem Kumpel (21) einen anderen Bewohner des Hauses mit einem Messer bedroht und sein ganzes Geld mitgenommen haben. Gegen beide wird auch wegen schweren Raubes ermittelt. Im Video spricht der zuvor mit einem Messer bedrohte Nachbar über die Tatverdächtigen.

Täter soll gebrüllt haben: "Ich mach alle kalt!"

Tony J. soll Drogen genommen und regelmäßig Partys mit Alkohol gefeiert haben. Am 4. Januar rief einer der Nachbarn die Polizei. Wohl auch deshalb soll der 24-Jährige ein paar Tage später beim Hausmeister Siegfried Petersen vor der Tür gestanden und ihn bedroht haben: "Tony hielt mir ein Messer an den Hals und fragte, ob ich die Polizei gerufen hätte. Dann brüllte er: ,Ich mach alle kalt, wenn ich nicht herauskriegen sollte, wer die Polizei angerufen hat!'" Anschließend nahmen die Männer die 120 Euro Bargeld des Mannes mit.

Aufgrund des Lärms soll Nachbarin Roswitha T. aus der gegenüber liegenden Wohnung gekommen sein und gefragt haben, was los sei. Offenbar ihr Todesurteil. Nur wenig später soll J. die alleinstehende Rentnerin in ihrer Wohnung grausam getötet haben. Der Nachbar und Hausmeister Petersen soll zuvor aus seiner Wohnung geflohen und sich woanders versteckt haben. Er kehrte erst zurück, als die Polizei eintraf. Da war die Nachbarin bereits tot.

Die Obduktion der 66-jährigen Frau ergab, dass sie an massiver stumpfer Gewalt gegen den Kopf und an Messerstichen in den Oberkörper gestorben ist, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft mit.

Tony J. gab offenbar mit seinen Verbrechen an

Der mutmaßliche Täter soll bereits wegen bis zu 40 Delikten polizeibekannt gewesen sein. Mario Labuhn ist ein Bekannter von Tony J. und berichtet, dass der Verdächtige schwerst kriminell sein soll. "Der hat dann gerne rumgeprahlt, dass er ein Verbrecher ist und dass er auch schon im Gefängnis saß", erzählt der 40-Jährige.

Die Bewohner des Hauses hatten alle Angst vor ihm, weil er durch den Alkohol und die Drogen "unberechenbar" gewesen sei. Mittlerweile sind die beiden Männer festgenommen worden und sitzen in Untersuchungshaft.