RTL News>Formel 1>

Formel 1: Möglicher VW-Einstieg - Wann die Entscheidung fallen soll

Kommt der zweite deutsche Motorenhersteller?

Möglicher VW-Einstieg in F1 - Wann die Entscheidung fallen soll

ARCHIV - 05.07.2012, Bayern, Kaufbeuren: Ein VW spiegelt sich im Lack eines Porsches. (Zu dpa "VW/Porsche-Prozess: Kläger scheitern mit Beschwerde in Karlsruhe") Foto: picture alliance / dpa +++ dpa-Bildfunk +++
VW und Porsche.
kjh hpl, wst, dpa, Karl-Josef Hildenbrand

Bericht: Entscheidung steht bevor

Mit Mercedes kommt aktuell der wohl wichtigste Motorenlieferant in der Formel 1 aus Deutschland. Vier der zehn Teams in der Königsklasse des Motorsports haben einen Mercedes-Antrieb im Heck. Spekulationen um den Einstieg eines zweiten deutschen Motorenlieferanten in die Formel 1 halten sich seit Monaten. In der nahen Zukunft könnte endlich die Entscheidung fallen.

VW-Aufsichtsratssitzung im November

Ob, wie und wann der Volkswagen-Konzern in der Formel 1 mitmischen wird, ist derzeit eine der am heißest diskutierten Fragen unter den Kennern der Szene. Den Gerüchten zufolge könnte der VW-Konzern mit seinen Marken Audi oder Porsche in den F1-Zirkus einsteigen und als Motorenlieferant neuer Partner von Red Bull oder McLaren werden.

Laut Informationen des Portals "f1-insider.com" soll noch im November die endgültige Entscheidung fallen, ob Audi und/oder Porsche als Motoren-Partner in die Formel 1 eintreten wollen. Im November sei nämlich eine Aufsichtsratssitzung des VW-Konzerns in Wolfsburg angesetzt, bei der das Thema ausdiskutiert und wohl auch entschieden werden soll.

Möglicher Formel-1-Einstieg von Audi und Porsche im Jahr 2026

Dem Medienbericht zufolge sollen die Chancen sehr gut stehen, dass sich VW mit einer oder beider der genannten Marken in der Königsklasse engagieren will. Allerdings würde es in diesem Falle noch dauern, bis Audi oder Porsche tatsächlich die ersten F1-Konstrukteure mit der Power-Unit beliefert.

Laut dem Online-Fachmagazin ist ein Einstieg in die Formel 1 frühestens ab 2026 vorgesehen, wenn das neue Motor-Reglement eintritt.

Wie das Portal weiter berichtet, sollen sogar die genauen Zusammenarbeiten der VW-Marken mit den einzelnen Teams bereits feststehen. Demnach würde Porsche das bisherige Honda-Team Red Bull beliefern, während Audi als Motoren-Ausrüster beim britischen Traditionsteam McLaren einsteigen würde. (sport.de)