RTL News>Formel 1>

Formel 1: Hamilton-Fans ärgern Verstappen mit diesem Van - Anhänger crashen FIA-Gala

Pro-Lewis-Bus parkt vor Gala

Hamilton-Fans ärgern Verstappen mit diesem Van

Pro-Hamilton-Aufschrift vor der FIA-Gala.
Pro-Hamilton-Aufschrift vor der FIA-Gala.
Twitter/@F1District

"We stand with Lewis"

Der Ärger und die Kontroverse um das packende WM-Finale der Formel 1 haben es bis vor die Preisverleihung der Königsklasse geschafft. Anhänger des entthronten Weltmeisters Lewis Hamilton mieteten einen Werbe-Van mit LED-Bildschirm, auf dem Pro-Lewis Aufschriften zu sehen waren. Der Bus parkte direkt vor dem Louvre.

Der Pro-Hamilton-Van

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Hamilton schweigt, Fans protestieren

Sport Bilder des Tages Verstappen Max nld, Winner of the FIA Formula One World Championship, WM, Weltmeisterschaft for Drivers, portrait during the 2021 FIA Prize Giving Ceremony, at the Carrousel du Louvre, on December 16 in Paris, France - AUTO - F
Max Verstappen mit seinem Pokal.
www.imago-images.de, imago images/PanoramiC, GERMAIN HAZARD via www.imago-images.de

Lese-Tipp: Bewegender Abschied von Jean Todt – Tränen und Gedanken an Michael Schumacher

Am Donnerstagabend erhielt Max Verstappen den WM-Pokal – vier Tage nach dem Final-Chaos in Abu Dhabi. Nach einer Safety-Car-Phase hatte der Red-Bull-Pilot Hamilton in der letzten Runde überholt und seinen ersten Titel perfekt gemacht. Mercedes war mit den Entscheidungen von Rennleiter Michael Masi allerdings alles andere als einverstanden. Direkt nach Rennende legte der Rennstall einen doppelten Protest ein. Dieser wurde noch am Sonntagabend abgewiesen. Bis Mittwochabend überlegten die Schwarzpfeile, ob sie in Berufung gehen sollten. Eine weitere Eskalation vor den Gerichten wäre die Folge gewesen. Mercedes zog zurück, zeigte sich aber immer noch verärgert. In einem emotionalem Statement brachte Teamchef Toto Wolff seine Enttäuschung auf den Punkt. Seit er ein kleines Kind war, habe er sich nicht mehr so wehrlos gefühlt. Und Hamilton? Der siebenmalige Champion schweigt sich weiter aus. Kein Wort mehr seit Sonntag – nicht auf Social Media oder via Statements.

Dafür ergriffen seine Fans das Wort. Einige Fans des Briten machten vor der Gala mit den Aufschriften „We stand with Lewis“ (Wir stehen hinter Lewis) ihrem Protest und Ärger Luft.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Droht der Schock-Rücktritt?

Manch einer sieht sich gar einen Schock-Rücktritt anbahnen – à la Nico Rosberg 2016. Wolff äußerte sich bei der Pressekonferenz am Donnerstag zu einem möglichen Rücktritt seines Star-Piloten . "Ich hoffe sehr, dass Lewis weiter Rennen fährt, denn er ist der größte Fahrer aller Zeiten. Wenn man sich die letzten vier Rennen anschaut, dann hat er sie am Sonntag dominiert. Es gab nicht den geringsten Zweifel daran, wer der Sieger war. Deshalb hätte er es verdient, die Weltmeisterschaft zu gewinnen“, so der Österreicher.

Max Verstappen hingegen sieht wenig Grund zum Hinschmeißen. "Er sollte einfach darauf schauen, was er schon erreicht hat", sagte der Niederländer, der nicht glaubt, dass Hamilton tatsächlich über ein vorzeitiges Karriereende nachdenkt: "Er kann noch immer den achten WM-Titel holen, schon im nächsten Jahr. Es gibt keinen Grund aufzugeben.“ (msc)