RTL News>Formel 1>

Formel 1: Bernie Ecclestone kritisiert Toto Wolff: "Er hat einen Schauspiel-Oscar verdient"

F1-Mogul schießt gegen Mercedes-Teamchef

Ecclestone: Toto hat einen Schauspiel-Oscar verdient

Harte Kritik von Ecclestone

Rums, dieser Schlag sitzt! Der 91-jährige Formel-1-Mogul Bernie Ecclestone weiß immer noch genau, wie man austeilt. In einem RTL-Interview ist Mercedes-Chef Toto Wolff die Zielscheibe. Der Brite ist über Wolffs Reaktion auf die WM-Entscheidung „not amused“. Ob Mercedes in Berufung gehen sollte, dazu hat Ecclestone auch ganz klar eine Meinung – oben im Video.

Rennstall solle nicht in Berufung gehen

Am Sonntag wurde das letzte Rennen gefahren, am Mittwoch ist immer noch keine Ruhe. Und die ist bis Donnerstag auch nicht in Sicht. Denn bis dahin kann Mercedes offiziell Berufung gegen den abgewiesenen Protest einlegen. Mercedes gab bereits bekannt, bis Donnerstag kein Statement abzugeben . Es bleibt also spannend.

Nichtsdestotrotz findet Bernie Ecclestone, dass Mercedes jetzt schon in keinem guten Licht steht. Der Imageschaden für Mercedes sei enorm. Der Ex-Formel-1-Boss findet, dass der Rennstall nicht in Berufung gehen sollte. (jma)