Im Gespräch mit RTL beim Ball des Sports

Was sie verbindet! Olympiasieger Hambüchen über seine Freundschaft mit Mick Schumacher

Fabian Hambuechen im Zweikampf mit Mick Schumacher,  Champions for Charity, Fussball, Benefiz-Fussballspiel, 24.08.2022,
Im August 2022 kickten beide in Frankfurt für den guten Zweck gegeneinander
R4761 Eibner-Pressefoto, Eibner-Pressefoto/Michael Bermel

von Thomas Lipke

Diese beiden sind ziemlich beste Freunde: Formel 1-Fahrer und Sohn von Rennsport-Legende Mick Schumacher (24) und Ex-Turner Fabian Hambüchen (35)! Beim 52. Ball des Sports verbrachten die beiden nahezu den ganzen Abend miteinander und unterhielten sich angeregt. RTL fragte bei Hambüchen nach.

"Er hat mir in der Woche geschrieben"

Der Olympiasieger von 2016: „Auf Mick Schumacher habe ich mich heute Abend tatsächlich am meisten gefreut – er hatte mir in dieser Woche geschrieben. Wir stehen zwar immer in Kontakt, haben uns aber trotzdem nun schon ein paar Monate nicht mehr gesehen.“

Somit war Hambüchen zugleich einer der wenigen Menschen beim Ball, die schon vorher von Micks spektakulärem Gast-Auftritt wussten. Mick, der mit Managerin Sabine Kehm zum Ball kam, hatte sich extra nicht auf die Gästeliste setzen lassen und lehnte auch am Abend alle Interviews ab.

Wie kam es zur Freundschaft?

BU: Fabian Hambüchen.BB: Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius, Porträt, neutral, Logo, Promispecial, Vorrunde, AZ 25.05.2018
Fabian Hambüchen beim Promi-Special von Ninja Warrior
MG RTL D / Stefan Gregorowius

Doch wie kam es zur Freundschaft der beiden Athleten? Hambüchen verrät: „Micks Papa kannte ich schon früher, weil wir damals den gleichen Arzt hatten und so ab und an über den Weg gelaufen sind. Mit Mick kam es über den gleichen Botschafter-Vertrag zustande. Da haben wir uns 2020 bei einem gemeinsamen Event getroffen und kennenglernt – hatte sofort viel Spaß miteinander. Das ist es schön, wenn’s bei solchen Gelegenheiten passt, dass wir zusammenkommen.“

Lese-Tipp: "Ich hätte den Mick eigentlich gerne im Auto gehabt"

Gemeinsam quatschten sie den ganzen Abend. „Mick ist alkoholfrei unterwegs – ich hatte nun dann doch schon den zweiten Gin Tonic“, scherzt Hambüchen weiter.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Was beide verbindet

Auch wenn beide in komplett unterschiedlichen Sportarten unterwegs sind bzw. waren, verbindet sie dennoch der sportliche Ehrgeiz und die körperliche Weiterentwicklung. „Wir sind beide sehr fitnessasffin – auch im Hinblick auf Crossfit. Wir haben schon gemeinsam trainiert und wollen das auch bald noch mal machen. Für ihn als Rennfahrer ist es wichtig fit zu sein. Wir bereichern uns mit unserer Freundschaft gegenseitig.“

Und beim Thema Fitness kann Mick von seinem Kumpel sicher noch einiges lernen. Nach seiner Karriere hat Hambüchen durch seine Ehefrau Viktoria Feldbusch, die Fitnesscoach ist, mit Crossfit begonnen. 2019 nahm der ehemalige Kunstturner gar bei Ninja Warrior teil.

Vielleicht ja auch noch eine rasante Herausforderung für Mick...