EU beschließt strengere Budgetkontrolle

12. Februar 2016 - 13:44 Uhr

Die nationalen Budgets der Euro-Staaten werden künftig strikter Kontrolle durch die EU unterworfen. Nach monatelangen Verhandlungen haben sich Vertreter von EU-Kommission, Europaparlament und Mitgliedsstaaten auf neue Regeln zur stärkeren Überwachung der Haushalte geeinigt.

EU-Wirtschaftskommissar Rehn sprach von einem "Durchbruch" bei der gemeinsamen Wirtschaftspolitik der Euro-Staaten. Der Euro-Raum könne schon für den Haushaltszyklus 2014 von der effektiveren wirtschaftlichen Steuerung profitieren.