Tödliche Messer-Attacke in Großröhrsdorf

Wiktoria T. erstochen: Verdächtiger (15) kommt in Psychiatrie

Dieses Foto von Wiktoria T. (16) haben ihre Eltern den Medien zur Verfügung gestellt. Es soll ihr Kind so zeigen, wie es einmal war: Fröhlich, lächelnd.
Dieses Foto von Wiktoria T. (16) haben ihre Eltern den Medien zur Verfügung gestellt. Es soll ihr Kind so zeigen, wie es einmal war: Fröhlich, lächelnd.
© privat

25. September 2021 - 10:48 Uhr

Tatverdächtiger (15) bei Großeinsatz der Polizei in Großröhrsdorf festgenommen

Im Fall der erstochenen Wiktoria aus Großröhrsdorf (Sachsen) wird der festgenommene Tatverdächtige in der geschlossenen Abteilung einer Psychiatrie untergebracht. Dies habe ein Richter des Amtsgerichtes Bautzen angeordnet, wie Staatsanwaltschaft und Polizei Görlitz am Freitagnachmittag bekanntgaben.

Zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung

Die Polizei hatte Donnerstag den 15-jährigen Deutschen als Tatverdächtigen festgenommen. Das teilten die Ermittler nach einem Großeinsatz mit. Zuletzt waren die Kriminalisten zahlreichen Hinweisen aus der Bevölkerung nachgegangen und hatten sich bei den Ermittlungen auf das Umfeld des Opfers konzentriert.

Die Teenager kannten sich näher, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. "In welcher Beziehung sie zueinander standen, dazu sagen wir nichts." Auch Motiv, Hergang und genaue Tatumstände sind weiter unklar. Die Ermittlungen dazu dauern an. Seit dem Vormittag durchsuchten Kriminalisten, Bereitschaftspolizisten und Beamte des Landeskriminalamtes (LKA) die Wohnung, in der der Jugendliche lebt. Davon erhoffen die Ermittler sich den Angaben zufolge weiteren Aufschluss über das Tatgeschehen.

Großröhrsdorf (Sachsen): Mitschüler nehmen Abschied von Wiktoria - im Video

Die 16-Jährige war am 15. September nach einem Hinweis schwer verletzt in einem Garagenkomplex gefunden worden. Sanitäter und Notärzte hatten sie reanimiert, sie starb jedoch im Krankenhaus - laut Obduktionsergebnis an Stichverletzungen. Die Tatwaffe wurde bisher nicht gefunden, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Angaben dazu, welcher Art sie ist, machte er nicht.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Fall Wiktoria: Polizei warnt vor Vorverurteilungen

Die Festnahme sei laut Kai Siebenäuger von der Polizei Görlitz "unspektakulär" abgelaufen. Der Tatverdächtige hat sich also vermutlich nicht gewehrt. Weiter bittet die Polizei Görlitz die Bevölkerung, verantwortungsbewusst in sozialen Netzwerken zu handeln, sich nicht an Vorverurteilungen zu beteiligen. Die Polizei führe die Ermittlungen. Zuletzt hatte es bereits aus Sorge vor Selbstjustiz Polizeieinsätze in Großröhrsdorf gegeben. (dpa/ swi/ mca/mst)