Jugendliche hatten ihr Nest zertrümmert

Tierquälerei: Schwanenweibchen stirbt an "gebrochenem Herzen"

Schwan stirbt an gebrochenem Herzen: Jugendliche und andere Tiere zerstören sein Nest.
© Facebook/Michael James Mason

27. Juni 2020 - 13:18 Uhr

Jugendliche Vandalen warfen Steine

Jugendliche sollen das Nest eines Schwanenpaares im englischen Bolton mit Backsteinen zertrümmert haben. Daraufhin ist wohl das Schwanenmännchen geflohen und hat seine – bei Schwänen lebenslange – Partnerin zurückgelassen. Laut Tierschützern habe sie das vor lauter Trauer nicht überstanden und sei an einem gebrochenen Herzen verstorben.

Trauer des Schwanenweibchens war zu groß

Das Schwanenpaar hatte sich sein Nest auf einer kleinen Insel mitten im Manchester-Kanal in Bolton gebaut, um dort insgesamt sechs Eier auszubrüten. Laut Augenzeugenberichten haben Jugendliche dann am Abend des 20. Mai Backsteine auf das Nest geworfen.

Daraufhin sei das Männchen geflohen und seither nicht zurückgekehrt, so ein Tierschützer gegenüber der britischen Nachrichtenseite "Manchester Evening News". Schwäne gelten als besonders treu. Sie suchen sich in ihrem ganzen Leben nur einen einzigen Partner und gehen eine monogame Beziehung ein, um sich gemeinsam um ihren Nachwuchs zu kümmern.

Das zurückgebliebene Weibchen kümmerte sich zunächst alleine um die drei verbleibenden Eier. Doch durch weitere Angriffe, unter anderem durch Hunde, sei nach rund zwei Wochen nur noch ein einziges heiles Ei übrig. Für das Schwanenweibchen war die Trauer laut Tierschützern einfach zu groß: Mittlerweile sei sie an den Folgen der Attacke und der Trauer über den verlorenen Partner und ihre noch nicht fertig ausgebrüteten Eier an einem gebrochenem Herzen verstorben.

Jetzt will die zuständige Behörde die Angriffe auf das Schwanenpaar untersuchen. Die Tiere stehen in Großbritannien unter Artenschutz.

Wir haben mit einer Expertin gesprochen, warum Menschen überhaupt auf die Idee kommen, Tiere zu quälen.

Schwanennest nach Tierquäler-Attacke zerstört.
Nach der Attacke der Tierquäler ist das einst volle Schwanennest verwaist. Die Eier wurden zerstört, das Männchen ist vor Stress geflohen und das Weibchen hat ihre Trauer nicht überlebt.
© Facebook/Michael James Mason

Leider nicht die erste Attacke

Erst vor rund sechs Wochen hatte es eine Tierquäler-Attacke auf ein Schwanenpaar gegeben. Ebenfalls in England hatten Unbekannte einem brütenden Schwan mit einem Luftgewehr in den Kopf geschossen. Das Tier konnte durch den beherzten Einsatz von Tierschützern gerettet und sogar mit seinem Partner wiedervereint werden.