EM-Live-Ticker

EM-Aus: Merkel "enttäuscht und ein bisschen traurig"

30. Juni 2021 - 18:17 Uhr

EM 2021: Alle Infos zur Euro im Ticker

Der Fußball-Sommer kann kommen! Vom 11. Juni bis zum 11. Juli spielen 24 Nationalteams um die europäische Fußballkrone. In diesem Zeitraum halten wir Sie mit unserem EM-Live-Ticker rund um die paneuropäische Europameisterschaft auf dem Laufenden. News, Berichte, Analysen, Videos - hier verpassen Sie nichts!

+++ Hier geht es zum Ticker der einzelnen Partien, den Ergebnissen und Tabellen +++

  • 6/30/20219:11:48 PM
    Steinmeier: "Himmel weint mit uns"
    Nach Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sein Bedauern über das deutsche EM-Aus ausgedrückt und gleichzeitig aufmunternde Worte an Joachim Löw und das Team gerichtet. "Liebe Mannschaft, lieber Jogi Löw, Sie hatten sich etwas anderes erhofft - und wir alle mit Ihnen. Aber manchmal läuft es nicht so, wie es soll", schrieb Steinmeier bei Facebook.

    Tags zuvor war die DFB-Auswahl nach einer 0:2-Niederlage gegen England in London aus dem Turnier ausgeschieden. Es war Löws letztes Spiel als Bundestrainer. "Der Himmel weint heute mit uns - in Deutschland regnet es. Aber die Sonne wird wiederkommen, auch im deutschen Fußball", schrieb das deutsche Staatsoberhaupt weiter und schickte "einen herzlichen Gruß aus Bellevue". 

  • 6/30/20214:12:58 PM
    Merkel "ein bisschen traurig" 
    Bundeskanzlerin Angela Merkel ist nach dem EM-Aus der deutschen Nationalmannschaft "enttäuscht und ein bisschen traurig". Das sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch in Berlin bei einer Pressekonferenz auf eine entsprechende Nachfrage. 
    "Jeder von uns hätte doch der Mannschaft ein Weiterkommen gewünscht. Es hat nicht gereicht und die Spielanalyse ist nun nicht Aufgabe der Bundesregierung oder der Bundeskanzlerin, aber die Enttäuschung ist doch natürlich da, wenn man vorher intensiv Daumen gedrückt hat."
  • 6/29/20216:10:54 PM
    Löw flüchtet in Kabine
    Von wegen Abklatschen nach der Partie! Anstatt zu seinen Spielern verkriecht sich Bundestrainer Jogi Löw nach dem Abpfiff des Achtelfinals gegen England (0:2) einfach in die Katakomben. Ein Bild mit Symbolcharakter, ist es doch der letzte Auftritt von Löw als Bundestrainer gewesen.
  • 6/29/20215:35:38 PM
    Prinz William auf der Tribüne!
    Bei ihrem "Heimspiel" In Wembley bekommt die englische Mannschaft königliche Unterstützung. Prinz William ist gemeinsam mit Herzogin Kate und Sohn George in der Arena. Neben den Royals sind auch Ex-Nationalspieler David Beckmann und Sänger Ed Sheeran als Edelfans mit dabei.
  • 6/29/20215:27:11 PM
    Haaland macht sich für Sancho stark!

    Das Vertrauen von Englands Fußball-Nationalcoach Gareth Southgate bekam BVB-Profi Jadon Sancho bislang nur selten, dafür setzt sich nun Erling Haaland öffentlich für ihn ein. Der Starstürmer von Borussia Dortmund und Sanchos BVB-Teamkollege twitterte in der Halbzeit des EM-Achtelfinals zwischen England und Deutschland beim Stand von 0:0 am Dienstagabend: "Zeit, Sancho zu bringen." Der 21-Jährige saß auch im Klassiker zunächst draußen. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte der Offensivspieler insgesamt erst etwas mehr als sechs Minuten bei der Europameisterschaft für die Three Lions gespielt. 
  • 6/29/20214:59:04 PM
     Ginter gesperrt!

    Die Gelbe Karte von Matthias Ginter im EM-Achtelfinale gegen England könnte Folgen haben. Bei einem Einzug der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in das Viertelfinale am Samstag in Rom wäre der Abwehrspieler von Borussia Mönchengladbach gesperrt, da er schon eine Verwarnung in der Gruppenphase kassiert hatte.

    Laut UEFA-Regeln muss jeder Spieler nach zwei und nach vier Gelben Karten eine Partie aussetzen. Nach dem Viertelfinale werden die Verwarnungen gestrichen. Ebenfalls vorbelastet waren Joshua Kimmich, Kai Havertz, Ilkay Gündogan und Leroy Sané aus der Vorrunde gekommen. (dpa)

  • 6/29/20213:46:47 PM
    Neuer EM-Song für Spiel gegen England!
    Für alle Optimisten heute Abend gibt es bereits eine musikalische Begleitung für einen aus deutscher Sicht positiven Abend. Moderator Torsten Knippertz hat sich nämlich ein Lied überlegt, der die Engländer ausscheiden sieht. Hier geht's zum Video.
  • 6/29/20212:59:40 PM
    Mit Werner und ohne Gnabry!
    "Never change a winning team" gilt nach der Zitterpartie gegen Ungarn für die deutsche Nationalmannschaft nicht, deswegen baut Jogi Löw zumindest im Sturm ein wenig um.
    Hier ist die Aufstellung des DFB-Teams gegen England. 

    Tor: Manuel Neuer
    Abwehr: Robin Gosens, Antonio Rüdiger, Mats Hummels, Matthias Ginter, Joshua Kimmich
    Mittelfeld: Leon Goretzka, Toni Kroos, Kai Havertz, Thomas Müller
    Sturm: Timo Werner
  • 6/29/202112:21:11 PM
    Jogis Vorgänger sieht Chancen bei 50:50
    Es werden "fußballerische und mentale Details entscheiden", meint Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann gegenüber der Süddeutschen Zeitung vor dem Duell des DFB-Teams gegen England (ab 18 Uhr im RTL-Liveticker). Faktoren dabei werden "die Disziplin, die Leidens- und Widerstandsfähigkeit" sein, da ist sich der Wahl-Amerikanerin sicher. Beide Teams würden zudem "verblüffende Ähnlichkeiten bei Stärken und Schwächen" aufweisen, "weil sie sich jeweils noch nicht perfektioniert haben". 

    Ein weiterer Löw-Vorgänger, Ex-Bundestrainer Berti Vogts, sieht hingegen größere Chancen bei Deutschland.  "Die Engländer stehen stärker unter Druck als wir Deutschen", schrieb der 74-Jährige in seiner Kolumne für t-online. "Umso länger es 0:0 steht, desto größer ist die Chance, dass Deutschland gewinnt." Dass die Englänger vor einem möglichen Elfmeterschießen zittern, da ist sich Vogts sicher. Sie würden deshalb "von Minute zu Minute nervöser werden". Die Angst vor dem Versagen betritt bei den "Three Lions" den Platz immer mit: "Das ist historisch begründet." 
  • 6/28/20215:01:03 PM
    Schon neun Eigentore bei EM - einsamer Rekord 
    Das Missgeschick des spanischen Abwehrspielers Pedri im EM-Achtelfinale gegen Kroatien war bereits das neunte Eigentor der EM. Damit fielen allein in diesem Jahr so viele Eigentore wie in allen vorherigen Europameisterschaften zusammen. Pedri hatte einen Rückpass aus großer Entfernung gespielt, den Torhüter Unai Simon über den Fuß ins Netz rutschen ließ.

    Weil es seit 2016 mehr Teams und damit mehr Spiele gibt, ist eine höhere Zahl an Eigentoren zwar zu erwarten, in diesem Ausmaß aber ungewöhnlich. Vor fünf Jahren waren es "nur" drei Eigentore gewesen. Schon bei der WM 2018 war mit zwölf Eigentoren ein Rekord aufgestellt worden. 
  • 6/28/20214:50:04 PM
    Belgien hofft auf Viertelfinal-Einsatz von De Bruyne und Hazard 

    Belgien kann im Viertelfinale der Fußball-Europameisterschaft gegen Italien auf den Einsatz seiner Schlüsselspieler Kevin De Bruyne und Eden Hazard hoffen. Beide hätten keine strukturellen Verletzungen im Achtelfinale gegen Portugal erlitten, sagte Trainer Roberto Martínez am Dienstag auf einer Video-Pressekonferenz aus dem Trainingscamp in Tubize. "Wir hoffen, dass sie sich in den kommenden Tagen gut erholen", sagte der Spanier und bezifferte die Chancen auf ihren Einsatz am Freitag (21.00 Uhr) in München mit 50:50. 
  • 6/28/20213:17:57 PM
    Zwei Umstellungen im DFB-Team erwartet
    Bundestrainer Joachim Löw wird seine Mannschaft für das EM-Achtelfinale in London gegen England wohl auf zwei Positionen gegenüber dem Gruppenfinale gegen Ungarn (2:2) verändern. Thomas Müller dürfte nach überstandenen Knieproblemen für Leroy Sane in die Mannschaft rücken, zudem könnte Leon Goretzka seine Chance in der Startelf für Ilkay Gündogan erhalten.
    Gündogan bestritt nur einen Teil des Abschlusstrainings in Herzogenaurach. Die Schädelprellung des England-Legionärs sei "nicht ganz so ohne", sagte Löw im ZDF.

  • 6/28/20213:16:38 PM
    Löw bangt um Trio
    Die deutsche Nationalmannschaft muss im Klassiker gegen England im EM-Achtelfinale womöglich auf Ilkay Gündogan, Antonio Rüdiger und Robin Gosens verzichten. "Ob alle zur Verfügung stehen, da müssen wir noch abwarten", sagte Bundestrainer Joachim Löw vor dem Abflug nach London dem ZDF.

    Gündogan habe am Mittag nur einen Teil des Abschlusstrainings in Herzogenaurach bestritten, erläuterte Löw. Die Schädelprellung des England-Legionärs sei "nicht ganz so ohne". Rüdiger sei "ein bisschen angeschlagen mit einem grippalen Infekt, ebenso Gosens", ergänzte Löw. Eine Entscheidung über ihren Einsatz will er erst am Dienstagmorgen fällen. 

  • 6/28/202112:08:32 PM
    Cristiano Ronaldo hat wohl noch nicht fertig
    "Wir haben alles gegeben, um den EM-Titel erfolgreich zu verteidigen. Dieses Team hat bewiesen, dass es den Portugiesen noch viel Freude bereiten kann", schreibt Cristiano Ronaldo auf Instagram nach dem Aus bei der EM im Achtelfinale gegen Belgien (0:1) und postet dazu ein Foto seiner Mannschaft. "Wir haben nicht das Ergebnis erzielt, das wir wollten, und sind früher aus dem Wettbewerb ausgeschieden, als wir wollten. Aber wir sind stolz auf unsere Leistung", so Ronaldo weiter, der sich auch bei den Fans für die "unermüdliche" Unterstützung bedankt und allen anderen Teams weiterhin viel Glück wünscht. Nach dem Ende seiner Karriere im portugiesischen Nationalteam mit 36 Jahren klingt das aber dennoch nicht: " Was uns betrifft, werden wir stärker zurückkommen. Los geht's Portugal!"

    Warum Ronaldos Freundin Georgina beim Spiel in Sevilla im Fokus einer Kamera stand und damit alle Blicke auf sich zog, verraten wir hier.
  • 6/28/202112:02:44 PM
    Verwirrung ums DFB-Abschlusstraining
    Das DFB-Team hat bereits das Abschlusstraining vor dem Achtelfinal-Hammer gegen England bestritten - so früh, weil die Einheit noch in Herzogenaurach und nicht im Wembley-Stadion stattfand. Angeblich hatte die UEFA diesen Wunsch untersagt. Doch das ist dem Dachverband neu - Deutschland hätte angeblich in London trainieren dürfen. Eine Posse, die hoffentlich für morgen Abend keinen Ausschlag gibt. 
  • 6/27/20218:01:04 PM
    De Boer lässt Zukunft offen

    Oranje-Coach Frank de Boer hat nach dem frühen EM-Aus seine Zukunft offen gelassen. Auf mehrmalige Nachfragen reagierte der 51-Jährige nach dem Ausscheiden der Niederlande im Achtelfinale gegen Tschechien (0:2) mit dem Verweis darauf, dass man erstmal nachdenken müsse. "Im Moment ist man voller Emotionen", sagte de Boer am Sonntag in Budapest. "Wir haben alle einen großen Kater und müssen gemeinsam darüber nachdenken."

    Der frühere Weltklasse-Verteidiger hatte im September vergangenen Jahres das Amt als Nationaltrainer übernommen und einen Vertrag bis nach der WM 2022 unterschrieben. Der Posten des Bondcoaches war nach dem Wechsel von Ronald Koeman zum FC Barcelona vakant gewesen. "Am Ende des Tages bin ich verantwortlich", räumte de Boer ein. Man müsse nun erstmal gemeinsam die Situation analysieren.
  • 6/27/20215:01:20 PM
    Spanien-Coach Enrique lobt Modric: "Riesige Qualität"

    Spaniens Fußball-Nationaltrainer Luis Enrique sieht den Schlüssel für einen Sieg im EM-Achtelfinale gegen Kroatien im Ausschalten von Luka Modric. "Wir wollen versuchen, dass Kroatien so wenig wie möglich den Ball hat und vor allem ihre besten Spieler", sagte der 51-Jährige: "Modric hat eine riesige Qualität. Je mehr wir den Ball haben, desto mehr können wir sein Potenzial einschränken. Er ist einer ihrer besten Spieler."

    Auch Mittelfeldspieler Koke lobte den kroatischen Spielmacher in höchsten Tönen. "Modric macht wundervolle Dinge. Er ist ein entscheidender Spieler, der beste Mittelfeldspieler von Kroatien. Wir müssen besonders auf ihn achten", sagte der 29-Jährige: "Es wird ein schöner Kampf im Mittelfeld morgen. Wir werden versuchen, so viel wie möglich selbst den Ball zu haben."
  • 6/27/20219:26:32 AM
    Ein Niederländer pfeift den Klassiker gegen England  
    Der Niederländer Danny Makkelie ist Schiedsrichter des Achtelfinal-Klassikers Deutschland gegen England. Das legte der europäische Dachverband UEFA am Sonntag fest. Assistenten des 38 Jahre alten Unparteiischen sind seine Landsleute Hessel Steegstra und Jan de Vries. Als vierter Referee agiert Srdjan Jovanovic aus Serbien. Der Niederländer Pol van Boekel ist Video-Assistent.
  • 6/27/20216:40:11 AM
    Optimist Klopp macht Deutschland Mut
    Liverpools Teammanager Jürgen Klopp ist vor dem EM-Achtelfinale am Dienstag gegen England (18.00 Uhr im Liveticker auf rtl.de) in London trotz der durchwachsenen Leistung gegen Ungarn (2:2) optimistisch. "Deutschland deswegen jetzt abzuschreiben, wäre doch verrückt", sagte Klopp der Bild am Sonntag.
    Die DFB-Auswahl habe ein bisschen Glück gehabt, meinte Klopp. "Jetzt haben wir gegen Frankreich ordentlich gespielt, Portugal dominiert wie kaum ein anderer Gegner in den letzten Jahren. Und gegen Ungarn haben wir uns schwergetan, ja. Aber mehr ist doch nicht passiert", sagte der 54-Jährige: "Manchmal brauchst du als Mannschaft gerade so ein Spiel. Und jetzt machen wir Dienstag halt wieder ein richtiges daraus."
    England wartet seit dem WM-Triumph 1966 gegen Deutschland auf einen großen Titel. In der Vorrunde hat die Mannschaft von Teammanager Gareth Southgate zwar nicht restlos überzeugt, blieb in drei Spielen aber ohne Gegentor.
  • 6/27/20215:01:56 AM
    Kroate Perisic fällt wegen Corona-Infektion bei EM aus
    Vize-Weltmeister Kroatien muss im EM-Achtelfinale gegen Mitfavorit Spanien ohne den zweifachen Torschützen Ivan Perisic auskommen. Der Flügelspieler von Inter Mailand wurde am Samstag positiv auf das Coronavirus getestet. Das gab der kroatische Fußballverband bekannt.
    Perisic, der in der Bundesliga für Dortmund, Wolfsburg und Bayern spielte, hatte am Dienstag gegen Schottland (3:1) mit einem Treffer und einer Vorlage großen Anteil am Achtelfinaleinzug der Kroaten. Der 32-Jährige muss nun für zehn Tage in Quarantäne und würde Kroatien auch in einem möglichen Viertel- und Halbfinale fehlen. Alle anderen Tests der kroatischen Delegation waren negativ. 
  • 6/27/20214:16:21 AM
    Müller: "Wir wollen sie unsicher machen"
    Die deutsche Nationalmannschaft will die Schwäche der Engländer bei großen Turnieren ausnutzen. "Wir wollen natürlich auch immer wieder in diese englische Turnierwunde reinstechen. Wir wollen sie unsicher machen", sagte Thomas Müller bei MagentaTV vor dem Achtelfinale am Dienstag (18.00 Uhr im Liveticker auf rtl.de) in London.
    England wartet seit dem WM-Triumph 1966 gegen Deutschland auf einen großen Titel. In der Vorrunde hat die Mannschaft von Teammanager Gareth Southgate zwar nicht überzeugt, blieb in drei Spielen aber ohne Gegentor. Müller rechnet daher mit einem knappen Ausgang mit wenig Treffern. "Wir müssen uns darauf einstellen, dass es auch mental eine Prüfung wird", sagte der Münchner.
  • 6/26/202112:18:12 PM
    Nur 2000 deutsche Fans bei Achtelfinale dabei 
    Nur 1500 bis 2000 Fans der deutschen Nationalmannschaft werden beim EM-Achtelfinale im Londoner Wembley-Stadion live dabei sein. Tickets für die Partie am Dienstag (18.00 Uhr im Liveticker auf rtl.de) gegen England werden von der UEFA nur an Deutsche vergeben, die in Großbritannien oder Irland leben. Ein Restkontingent sei noch verfügbar, teilte der DFB am Samstag mit. In der Corona-Pandemie dürfen trotz der raschen Ausbreitung der Delta-Variante insgesamt 45 000 Zuschauer zum Klassiker im Londoner Stadion sein.
    Aufgrund der derzeitigen besonderen Einreisebedingungen sowohl nach England als auch wieder zurück nach Deutschland gibt es über den Deutschen Fußball-Bund kein Ticket-Kontingent für das Achtelfinale. Bei Einreise ins Virusvariantengebiet besteht in Großbritannien Quarantäne-Pflicht, auch bei Wiedereinreise in Deutschland müssten die Fans in häusliche Isolierung. 
  • 6/26/202112:09:28 PM
    UEFA untersagt Löw Abschlusstraining im Wembley-Stadion 
    Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet ihr Abschlusstraining für das EM-Achtelfinale in London gegen England auf Anordnung der UEFA in Herzogenaurach. Bundestrainer Joachim Löw wollte die letzte Einheit am Montag eigentlich im Wembley-Stadion durchführen, doch die UEFA untersagte diesen Plan, um den Rasen zu schonen. "Wir hätten sehr gerne dort trainiert. Das ist ein Wermutstropfen, weil es eine besondere Turnierphase und ein besonderes Stadion ist", sagte DFB-Sprecher Jens Grittner. 
  • 6/26/202111:35:32 AM
    Müller ist bereit für den Klassiker: Knie ist "keine Problematik"
    Thomas Müller meldet sich wieder bereit für einen Startelf-Einsatz im EM-Achtelfinale gegen England. "Es ist nicht so, dass die Kapselverletzung mich behindert. Natürlich spürt man das in der einen oder anderen Situation. Aber ich bin erfahren genug, damit umzugehen", sagte der 31 Jahre alte Münchner am Samstag im DFB-Basiscamp in Herzogenaurach. Müller war wegen der Kapselblessur zuletzt zum Gruppenabschluss gegen Ungarn (2:2) nur als Einwechselspieler zum Zuge gekommen. 
  • 6/26/202111:31:53 AM
    Panne vor Achtelfinale: Rettungsrutsche verhindert Tschechiens Abflug 
    Die tschechische Nationalmannschaft hat ihren geplanten Flug zum EM-Achtelfinal-Spielort Budapest aus kuriosen Gründen nicht antreten können. Weil sich eine Rettungsrutsche am Flugzeug versehentlich mit Luft füllte, konnte der Flieger am Samstagmorgen in Prag nicht abheben. Die Spieler befanden sich zum Zeitpunkt des Vorfalls bereits in der Maschine. "Wegen technischer Probleme am Flugzeug wird das tschechische Team am Nachmittag nach Budapest fliegen", hieß es von Verbandsseite. 
  • 6/26/20217:37:41 AM
    Musiala hat schon das Finale im Blick 
    Jungstar Jamal Musiala hat schon vor dem Achtelfinale das EM-Endspiel im Blick. "Ein Finale in Wembley zu spielen, wäre eine sehr große Ehre. Ich will nach Dienstag noch einmal auf die Insel zurückkehren", sagte der 18-Jährige der Bild. Die deutsche Nationalmannschaft trifft am Dienstag (18.00 Uhr im Liveticker auf rtl.de) im Achtelfinale im Londoner Fußball-Tempel Wembley auf England. Auch die beiden Halbfinals finden in London statt. 
  • 6/26/20217:35:17 AM
    Auch bei Deutschland-Niederlage: England will Trainer Southgate verlängern 
    Unabhängig von einer möglichen Niederlage im EM-Achtelfinale gegen Deutschland möchte Englands Fußballverband gern den Vertrag von Nationalcoach Gareth Southgate verlängern. "Wir finden ihn großartig, auf und neben dem Platz. Wir wollen, dass er weitermacht. Er macht einen tollen Job. Unabhängig von Dienstag", sagte FA-Boss Mark Bullingham im englischen EM-Basislager in Burton upon Trent.
    England und Deutschland treffen am Dienstag (18.00 Uhr im Liveticker auf rtl.de) im Wembley-Stadion aufeinander. Southgates aktueller Vertrag läuft nach der Weltmeisterschaft 2022 in Katar aus. 
  • 6/25/20215:00:17 AM
    Es gibt sie mal wieder: Die guten Ratschläge an Noch-Bundestrainer Jogi Löw vor seinem vielleicht letzten Spiel auf der Cheftrainerbank. Dass gegen England so ziemlich alles besser werden muss als gegen die Ungarn, das weiß wohl auch das DFB-Team selbst - trotzdem melden sich natürlich die Experten zu Wort.
    Der frühere DFB-Coach Berti Vogts z.B. schreibt in seiner Kolumne für die "Rheinische Post": "Es wäre (...) eine Überlegung wert, Joshua Kimmich ins Zentrum zu ziehen, um dort mehr Stabilität zu bekommen." Warum? Auch diese Antwort liefert Vogts gleich mit: "Man merkt, dass sich Kimmich auf der Seite nicht richtig im Spiel fühlt, da kann im Zentrum noch eine ganz andere Dynamik entstehen." Und weiter: "Gegen England tut ein defensiv denkender Mann in der Zentrale sicherlich gut. Doch Joachim Löw weiß, worauf es ankommt."

    Auch wenn Löw das wissen mag, hätte da auch RTL-Experte Lothar Matthäus eine Idee - und geht noch einen Schritt weiter: "Ich fordere nicht nur Jamal Musiala, ich fordere das Bayern-Mittelfeld", sagte Matthäus bei Sky. "Joshua Kimmich spielt die vertikalen Bälle in die Tiefe, Leon Goretzka macht die Läufe in den Strafraum und Thomas Müller die Organisation der Mannschaft – für mich hat dieses Mittelfeld die Qualität, um gegen alle Mannschaften Akzente zu setzen." In Matthäus' Plan hieße das: Toni Kroos und Ilkay Gündogan müssten im Wembley-Stadion erstmal von der Bank aus zuschauen. "Nichts gegen Ilkay Gündogan und Toni Kroos", sagte Matthäus, "aber mit ihnen fehlen einige Dinge, die im Fußball im Jahr 2021 dringend nötig sind."
  • 6/25/20214:45:00 AM
    Steigende Corona-Zahlen hin oder her - England darf nicht nur das EM-Finale und weitere K.o.-Runden-Spiele wie das Achtelfinale der Deutschen gegen die "Three Lions" behalten, die Insel öffnet auch noch die Stadiontore für Fans: 60.000 Fans sollen beim Endspiel live dabei sein. "Aus infektionsmedizinischer Sicht ist das keine gute Idee", meint Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts, gegenüber der "Rheinischen Post". In England kursiert die Delta-Variante des Coronavirus, sie soll um bis zu 60 Prozent ansteckender sein. 
    Während er die Reisen der Fans zwischen den europäischen Ländern kritisch sieht, scheinen Wieler die Spiele in München vor 14.000 Zuschauern weit weniger Bauchschmerzen bereitet zu haben. "Im Münchner Stadion gibt es immerhin ein Hygienekonzept, das den Zugang nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete erlaubt und auch die Anreise regelt."
  • 6/24/20213:23:02 PM
    Finnland meldet neue Corona-Fälle - wegen zurückgekehrter EM-Fans
    Die finnischen Behörden machen für einen sprunghaften Anstieg der täglichen Neuinfektionen Fußball-Fans verantwortlich, die von zwei EM-Spielen aus Russland zurückgekehrt sind. Die Zahl ist von etwa 50 pro Tag auf mehr als 100 angestiegen, wie aus offiziellen Daten hervorgeht. „Das sind Leute, die die Spiele besucht haben“, sagt der für die Krankenhäuser am zentralen Grenzübergang zuständige Mediziner Risto Pietikainen der Nachrichtenagentur Reuters.  Einem Mitarbeiter des finnischen Gesundheitsinstituts zufolge wurden die meisten Infektionen bei Personen festgestellt, die am 22. Juni in 15 Bussen aus Sankt Petersburg nach Hause gereist waren. 
  • 6/24/20211:53:24 PM
    Manuel Neuer zeigte sich optimistisch: "Wembley liegt uns!" Ob das auch 2021 so sein wird? Nach dem Nervenkrimi gegen Ungarn brauchen die deutschen Fans nicht noch einmal so eine Zitterpartie - schon gar nicht mit Verlängerung und Elfmeterschießen. Doch in der Geschichte des Duells England gegen Deutschland wäre es nicht das erste Mal. Olaf Thon hat jedoch gute Erinnerungen daran und weiß, was für das Aufeinandertreffen mit den "Three Lions" besser werden muss, wie er uns im Video verrät. 
  • 6/24/20217:39:41 AM
    "Durchatmen!", meint EM-Experte Michael Ballack nach dem Zitterspielchen der deutschen Nationalmannschaft im Gruppenfinale gegen Ungarn (2:2) in der Analyse bei MagentaTV. "Wir haben es uns selbst schwierig gemacht, weil wir zu keiner Zeit das Spiel so im Griff hatten, dass wir auf Torchancen warten konnten." Für den Ex-DFB-Kapitän eine Überraschung - haben die Ungarn doch "genau so gespielt, wie wir es erwartet haben". Lösungen sind Jogi Löw und seinem Trainerteam vorher offenbar aber nicht eingefallen. Worüber laut Ballack vor dem England-Spiel diskutiert werden sollte und was Deutschland gegen England erwartet - oben im Video! 
  • 6/23/20219:16:17 PM
    Goretzka der Retter: Deutschland nach Zitterspiel im Achtelfinale gegen England

    Das ging ja gerade nochmal gut! Super-Joker Leon Goretzka hat die deutsche Nationalmannschaft in einem nervenzerfetzenden Zitterspiel doch noch ins EM-Achtelfinale geführt. "Ich bin natürlich überglücklich", sagte Goretzka, dem der Ball in der 84. Minute nach vorherigem guten Einsatz des ebenfalls eingewechselten Jamal Musiala vor die Füße fiel. Nach seinem Tor rannte er direkt in Richtung Hooligans und zeigt ein Herz! Was ein toller Moment.

  • 6/23/20218:21:53 PM
     
    Markus Söder mit Regenbogen-Maske auf der EM-Tribüne 

    Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat beim letzten EM-Gruppenspiel Deutschlands gegen Ungarn Farbe bekannt. Der CSU-Politiker trug auf der Tribüne der Münchner EM-Arena am Mittwochabend eine Corona-Schutzmaske in Regenbogenfarben. "Klares Bekenntnis gegen Ausgrenzung und für Freiheit und Toleranz. Auch an der Staatskanzlei wird heute Abend eine Regenbogenfahne gehisst", schrieb er dazu bei Twitter.

    Zuvor hatte er sich bereits enttäuscht gezeigt über das UEFA-Verbot einer Regenbogen-Stadionbeleuchtung. "Schade, dass die Münchner Arena nicht in Regenbogenfarben leuchten darf. Das wäre ein sehr gutes Zeichen für Toleranz und Freiheit gewesen", schrieb Söder am Dienstag bei Twitter. "Wir müssen uns stark machen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung."  (dpa)

  • 6/23/20217:18:56 PM
    Protestwelle gegen UEFA

    Wenn die Allianz Arena schon nicht bunt leuchten darf, dann machen wir es halt. Immer mehr Menschen setzen ein Zeichen für Toleranz und Vielfalt - wie auch dieser Flitzer.

    Zuvor wollte die Stadt München ihr EM-Stadion in Regenbogenfarben als Protest gegen Ungarns homofeindliche Politik leuchten lassen.  Es sollte "ein Zeichen im Sinne der Weltoffenheit und Toleranz" sowie "ein weithin sichtbares Signal für unser gemeinsames Werteverständnis" sein.  Das wurde jedoch von der UEFA untersagt.  Mit dem Verbot in München hat sich die UEFA ein ganz schönes Eigentor geschossen. 

     
  • 6/23/20217:04:50 PM
    Noch vor Anpfiff: Flitzer rennt aufs Feld 
    Die ungarische Nationalhymne erklingt. Ein Flitzer im Deutschland-Trikot rennt aufs Feld. Wieder eine Greenpeace-Aktion? Nein.
     
    Noch bevor es losgeht, gibt es schon die erste nachrichtenwürdige Aktion: Während in der Münchner Allianz Arena vor dem EM-Gruppenspiel zwischen Deutschland und Ungarn die ungarische Nationalhymne ertönt, stürmt ein junger Mann mit Regenbogenfahne das Spielfeld. Er kam vor den Spielern Ungarns zum Stehen. Ordner reagierten schnell und brachten den Flitzer vom Feld. Im Vorfeld des Spiels hatte eine Entscheidung der UEFA, die Arena nicht in den Farben des Regenbogens erleuchten zu lassen, für Unverständnis und Empörung etwa seitens von Verbänden, Politikern, Vereinen und Fans gesorgt. 
  • 6/23/20215:59:38 PM
    So werden wir gegen Ungarn spielen! Sané ersetzt Müller.

    Thomas Müller steht der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im EM-Gruppenfinale gegen Ungarn zumindest als Joker zur Verfügung. Der Münchner sitzt nach seiner Kapselverletzung im Knie auf der Bank und könnte im Notfall eingewechselt werden. Seinen Platz in der Startelf übernimmt sein Bayern-Kollege Leroy Sané.

    Weitere Änderungen nimmt Bundestrainer Joachim Löw nicht vor. Leon Goretzka, den Löw selbst als Startelf-Kandidat bezeichnet hatte, sitzt zunächst ebenfalls draußen. In der Offensivreihe spielen Kai Havertz und Serge Gnabry neben Sané.
    Löw bleibt auch seinem System mit Dreierkette treu. Vor Kapitän Manuel Neuer, der abermals mit Regenbogenbinde am Arm auflaufen wird, verteidigen wie gegen Frankreich (0:1) und Portugal (4:2) Matthias Ginter, Mats Hummels und Antonio Rüdiger. Die Außenpositionen bekleiden wie erwartet Joshua Kimmich und Publikumsliebling Robin Gosens.
    Neben dem verletzten Lukas Klostermann schafften es Christian Günter und der gerade erst genesene Jonas Hofmann nicht in den 23er-Kader. (dpa)

    Die deutsche Aufstellung: 1 Neuer - 4 Ginter, 5 Hummels, 2 Rüdiger - 6 Kimmich, 21 Gündogan, 8 Kroos, 20 Gosens - 19 Sane, 7 Havertz, 10 Gnabry. - Trainer: Löw 
    • 6/23/20215:03:37 PM
      Mega-Patzer von Slowakei-Keeper
      Was war das denn? Nach einem Lattentreffer von Spanien im EM-Spiel gegen die Slowakei springt der Ball hoch in Luft. Auf dem Weg nach unten unterschätzt der slowakische Keeper Martin Dubravka den Ball aber völlig und baggert das Spielgerät in bester Volleyballer-Manier in seinen eigenen Kasten. Die EM hatte schon viele Eigentore, aber das hier war mit Abstand das Lustigste - zumindest wenn man es nicht mit den Slowaken hält...

    • 6/23/20213:42:37 PM
      Posse um Fußball-Übertragung vor Kneipen: In Aachen ohne Ton
        
      Kein Fußballkommentar und keine Hymne: In Aachen dürfen Gaststätten die im Fernsehen übertragenen Spiele der Europameisterschaft unter freiem Himmel nur ohne Ton zeigen. Eine Sprecherin der Stadt bestätigte am Mittwoch, dass innerhalb der Gaststätten Fernseher aufgestellt werden dürften. Auch dürfe die Außengastronomie durch einen im Fenster der Kneipe stehenden Fernseher beschallt werden. Die "Aachener Nachrichten" hatten zuvor darüber berichtet.

      Nach Angaben des nordrhein-westfälischen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) steht Aachen mit dieser strikten Regelung wohl allein auf weiter Flur. "Nach Kenntnisstand des Dehoga ist das einzigartig in NRW", sagte Sprecher Thorsten Hellwig. Die örtliche Gastronomie ist erzürnt. "Wir sind über das Tonverbot maßlos enttäuscht, alle anderen handhaben die Situation mit gesundem Menschenverstand flexibler", sagte Aachens Dehoga-Vorsitzender den "Aachener Nachrichten".

      Die Stadt verwies auf Vorschriften, wonach das Ortsrecht in dem Fall bei den Kommunen liege. Außengastronomie sei in Aachen bis 24 Uhr gestattet. Jedoch sei durch Ortsrecht grundsätzlich ein Verbot der Beschallung auf den Flächen der Außengastronomie geregelt. Die örtliche CDU wollte das Thema am Mittwochabend im Stadtrat behandeln.  (dpa)

    • 6/23/20213:36:39 PM
      Unwetterwarnung vor Deutschlandspiel 
      Um 21.00 Uhr tritt die deutsche Nationalmannschaft in München gegen Ungarn an (im RTL-Liveticker) - doch es könnte ganz schön ungemütlich werden. Der Deutsche Wetterdienst erwartet für Mittwochabend in Bayern schwere Gewitter mit Unwetterpotential. Besonders betroffen sind demnach der Süden (hierzu zählt München),  dort wird örtlich vor Hagel, Windböen von bis zu 70 Stundenkilometern sowie Starkregen gewarnt.


    • 6/23/202111:53:37 AM
      Ungarische Clubs wollen Stadien beleuchten - nicht in Regenbogenfarben!
      Einen Tag nach der Debatte um die Regenbogen-Beleuchtung der Münchner EM-Arena wollen mehrere ungarische Vereine während der Partie zwischen Ungarn und Deutschland am Mittwoch (21 Uhr) ihre Stadien beleuchten. Allerdings nicht in Regenbogenfarben, sondern in den Nationalfarben Ungarns.

      Gabor Kubatov, Präsident von Ungarns größtem Klub Ferencvaros, rief die Vereine zu dieser Aktion über Facebook auf. "Lasst uns alle Stadien rot-weiß-grün färben! Heimat vor allem!", schrieb Kubatov, der auch Vizepräsident der regierenden Fidesz-Partei von Ministerpräsident Viktor Orban ist. Die Initiative geht laut Kubatov auf eine Ultra-Gruppe von Ferencvaros zurück, die sich über die "provokativen Nachrichten" im Rahmen der Regenbogen-Beleuchtung in München beschwerte. Der Aktion schlossen sich bisher unter anderem MTK Budapest und DVSC aus Debrecen an, deren Management ebenfalls mit Fidesz-Politikern in Verbindung steht.

    • 6/23/20218:11:59 AM
      Klinsmann adelt Bundestrainer Löw: "Ein großartiger Mensch"
      Jürgen Klinsmann lobt Joachim Löw in den höchsten Tönen und wünscht seinem ehemaligen Assistenten den bestmöglichen Abschied bei der Europameisterschaft. "Es gibt so viel, auf das er stolz sein kann. Nicht nur, dass er uns 2014 zum Weltmeister gemacht hat. Er hat 15 Jahre lang exzellente strategische Arbeit geleistet", schrieb Ex-Bundestrainer Klinsmann am Mittwoch in einer Kolumne für die BBC. "Aber vor allem ist er ein großartiger Mensch. Loyal, vertrauenswürdig und immer für einen Spaß zu haben. Joachim ist ein brillanter Trainer, aber ein bescheidener Mann."
    • 6/23/20217:49:41 AM
      Kroos: "Noch ist nichts gewonnen"
      Toni Kroos hat vor dem entscheidenden Gruppenspiel bei der EM gegen Ungarn vor Selbstsicherheit gewarnt. "Es ist noch nichts gewonnen", sagte der Mittelfeldspieler von Real Madrid in der neuesten Ausgabe des Podcasts "Einfach mal Luppen!" im Gespräch mit seinem Bruder Felix. Nach dem 4:2 gegen Europameister Portugal sei die Ausgangslage besser geworden. "Aber es ist ja auch unser Anspruch die Gruppe zu überstehen."

      Die deutsche Mannschaft hat nach der Auftaktniederlage gegen Weltmeister Frankreich und dem Sieg gegen Portugal drei Punkte. Das bedeute aber erst einmal gar nichts, so Kroos. "Außer dass wir es in der eigenen Hand haben." Der 31-Jährige erinnerte an die Ausgangssituation bei der WM 2018 in Russland vor dem letzten Gruppen-Spiel gegen Südkorea. "Damals war es auf dem Papier auch schon halb gewonnen gegen Südkorea, wurde es aber nicht." Das DFB-Team war nach dem 0:2 gegen die Asiaten erstmals bei einer WM in der Vorrunde gescheitert.

    • 6/23/20217:00:26 AM
      Müller: "Mit eurer Unterstützung packen wir das"
      Thomas Müller glaubt fest an den Einzug ins EM-Achtelfinale, auch wenn er im entscheidenden Gruppenspiel gegen Ungarn (21.00 Uhr im Liveticker auf rtl.de) ausfallen sollte. "Wir werden alles in die Waagschale werfen, um da auch zu überzeugen. Mit eurer Unterstützung packen wir das", sagte Müller bei Instagram an die Fans gerichtet.
      Auf dem Video steht Müller in luftiger Höhe, der Blick vom Teamhotel geht über München und den Englischen Garten. Ob der Antreiber nach seiner Kapselverletzung im Knie mitwirken kann, entscheidet sich im Tagesverlauf. So oder so erwartet er "eine zähe Nummer". Ungarn sei sehr "kampfstark".
    • 6/22/20217:35:12 PM
      Musiala gegen Ungarn mit dabei
      Auf den ersten beiden Spielen musste Bayern-Juwel Jamal Musiala noch von der Tribüne aus zusehen, gegen Ungarn ist der 18-Jährige Mittelfeldspieler nun zum ersten Mal Teil des Kaders von Jogi Löw. Musiala rückt aller Voraussicht für den angeschlagenen Thomas Müller nach, für den der Mittwoch noch zu früh kommt.
    • 6/22/20214:51:52 PM
      Gulacsi zeigt Kante gegen eigenes Land

      Die ungarische Regierung hat es nicht so mit Vielfalt, für die Spieler der Nationalmannschaft Ungarns gilt das aber nicht, wie Torwart Peter Gulacsi beweist.  "Jeder weiß, wie ich über die Welt denke, aber momentan liegt mein Fokus absolut auf dem Spiel morgen gegen Deutschland", erklärt der Keeper von RB Leipzig.  Gulacsi hatte sich bereits im Februar auf Facebook öffentlich gegen ein Gesetz in seiner Heimat gestellt, das homosexuellen Paaren die Adoption von Kindern verbot. 
    • 6/22/20213:11:45 PM
      München strahlt doch bunt!

      Die Allianz Arena darf beim abschließenden Gruppenspiel zwar nicht in den Regenbogenfarben leuchten, dafür arbeitet München an einem Trick, um trotzdem Farbe in die Umgebung zu bekommen. Der Plan sieht vor, am Spieltag das Münchner Rathaus mit Regenbogenflaggen zu schmücken und das Windrad in unmittelbarer Nähe der Arena in Regenbogenfarben beleuchtet werden. In diesem Fall können FIFA und UEFA auch nicht eingreifen.
    • 6/22/20211:53:48 PM
      Bis zu 60.000 Fans ab dem Halbfinale
      Trotz großer Kritik und Sorge vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus werden ab dem Halbfinale der EM deutlich mehr Fans zugelassen. Die britische Regierung entschied, dass das Wembley-Stadion für die entscheidenden Spiele bis zu 60.000 Zuschauer empfangen darf. Dies entspricht zwei Drittel der kompletten Auslastung von 90.000 Plätzen. Die Halbfinals finden am 6. und 7. Juli statt, das Finale am 11. Juli.
      In den Gruppenspielen sind 22.500 Fans zugelassen, für die beiden Achtelfinalspiele am Samstag und kommenden Dienstag werden bis zu 45.000 Zuschauer in den Fußball-Tempel gelassen.

    • 6/22/202110:54:08 AM
      Zwei englische Spieler in Isolation
      Die englischen Fußball-Nationalspieler Ben Chilwell und Mason Mount müssen bis einschließlich nächsten Montag vom Rest der Mannschaft isoliert werden. Durch diese Entscheidung der Gesundheitsbehörde PHE verpassen die beiden Profis des FC Chelsea nicht nur das abschließende EM-Vorrundenspiel der Three Lions am Dienstagabend (21.00 Uhr) gegen Tschechien. Chilwell und Mount werden den bereits für die K.o.-Runde qualifizierten Engländern darüber hinaus auch im Achtelfinale fehlen.
      Beide hatten bei der Europameisterschaft im Rahmen des 0:0 am vergangenen Freitag gegen Schottland engen Kontakt mit dem schottischen Spieler Billy Gilmour, der am Montag positiv auf Corona getestet wurde.
    • 6/22/20219:38:49 AM
      Hummels und Gündogan im Training - Müller macht Stabi-Übungen
      Ohne Thomas Müller, aber wieder mit Mats Hummels und Ilkay Gündogan hat Joachim Löw das Abschlusstraining für das letzte EM-Gruppenspiel gegen Ungarn bestritten. Müller absolvierte am Dienstag wegen seiner Kapselverletzung im Knie zunächst Stabilisationsübungen im Pavillon des Adi-Dassler-Stadions in Herzogenaurach. Ein Einsatz des Bayern-Profis für die Partie am Mittwoch (21 Uhr) ist somit unwahrscheinlicher geworden.

      Der DFB hatte zuvor mitgeteilt, dass die Ärzte die Blessur des 31-jährigen Müller täglich bewerten müssten. Ein Ausfall sei noch nicht fix. Zum Trainingsgelände war Müller mit dem Fahrrad geradelt. Anschließend machte er mit getaptem Knie gemeinsam mit dem ebenfalls verletzten Lukas Klostermann und einem DFB-Physiotherapeuten eine Laufeinheit.

    Tickaroo Live Blog Software

    Auch interessant