Fachanwalt für Arbeitsrecht klärt auf

Bekomme ich nach der Elternzeit meinen alten Job zurück?

Beim Wiedereinstieg in den Job nach der Elternzeit stellen sich einige Fragen.
Beim Wiedereinstieg in den Job nach der Elternzeit stellen sich einige Fragen.
© picture alliance, Christin Klose

22. September 2021 - 9:53 Uhr

Jobeinstieg nach Elternzeit

Womöglich mehrere Jahre in Elternzeit gewesen und dann wieder zurück in den Job? Für viele Arbeitnehmer stellt sich oft die Frage, wie es nach der Rückkehr in den Job weitergeht. Ob man danach genau dort wieder einsteigen kann, wo man aufgehört hat, erklärt Rechtsanwalt Peter Meyer.

VIDEO: Böses Erwachen nach der Elternzeit - neuer Job mit deutlich weniger Gehalt

Arbeitgeber hat Weisungsrecht

"Die Elternzeit ändert nichts an dem Arbeitsvertragsinhalt", stellt Peter Meyer, Fachanwalt für Arbeitsrecht aus Berlin, klar. Das heißt aber nicht, dass man nach dem Ende der Elternzeit automatisch wieder die exakt gleichen Aufgaben übernehmen kann wie vor der Elternzeit.

"Der Arbeitgeber muss vertragsgerecht beschäftigen", sagt der Arbeitsrechtsexperte. Die Tätigkeit müsse immer im Bereich der Fähigkeiten und Kenntnisse des Arbeitnehmers oder der Arbeitnehmerin liegen. Wer beispielsweise als Referentin einer Krankenkasse tätig ist und vor Beginn der Elternzeit für die Abrechnung ambulanter Versorgungen zuständig war, muss nach der Rückkehr dann womöglich Abrechnungen der stationären Versorgungen übernehmen.

LESE-TIPP: 5 Tipps für die Schwangerschaft als Berufstätige

Grundsätzlich hat der Arbeitgeber gegenüber seinen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ein Weisungsrecht und darf im vertraglich festgelegten Rahmen über Bedingungen wie Inhalt, Zeit und Ort der Arbeit bestimmen. Im Einzelfall können Arbeitgeber Beschäftigten somit auch andere Stellen zuweisen. Das allerdings gilt auch unabhängig von der Tatsache, ob jemand in Elternzeit war oder nicht. (dpa/aze)

Auch interessant