RTL News>News>

Elfjährige tot, Bruder (2) schwer verletzt – Mutter irrt blutverschmiert über Autobahn

Elfjährige tot, Bruder (2) schwer verletzt – Mutter irrt blutverschmiert über Autobahn

Mutter gesteht den Angriff

Tragisches Familiendrama in Ulm: Die Polizei hat eine 36-jährige Frau an einer Baustelle auf der A8 Richtung München aufgegriffen - blutverschmiert und mit einem Messer in der Hand. Die Frau gestand, ihre Tochter getötet und ihren Sohn schwer verletzt zu haben.

Die Polizei hat auf der Autobahn eine blutverschmierte Frau aufgegriffen.
Grausige Szenen auf der A8 Richtung München: Dort irrte eine blutverschmierte Frau umher. Zuvor soll sie ihre Kinder getötet haben.

Ein Autofahrer hatte die Frau zuvor in Höhe Aichen auf dem Mittelstreifen entdeckt und sofort die Beamten alarmiert. Die fanden nach einem Hinweis der Mutter ihre beiden Kinder in einem Auto, das in einer nahe gelegenen Unterführung abgestellt war. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des elfjährigen Mädchens feststellen. Der zweijährige Junge wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Er ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Inzwischen habe die Mutter die Tat gestanden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Daraufhin erließ ein Richter gegen sie einen Unterbringungsbefehl wegen Mordverdachts. Durch eine Krankheit sei sie jedoch schuldunfähig gewesen. Das Motiv der Frau sowie die genaue Todesursache ihrer elfjährigen Tochter sind weiterhin unklar. Auch warum die Frau mit ihren Kindern auf einem Feldweg an der Autobahn unterwegs war, konnte zunächst nicht geklärt werden.

Die Frau wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht. Zum Vater der Kinder machten die Beamten keine Angaben.