RTL News>Reisen>

Eiswürfel knapp: Müssen manche Mallorca-Clubs jetzt dichtmachen?

„Wenn das passiert, können wir nicht öffnen“

Eiswürfel knapp: Müssen manche Mallorca-Clubs jetzt dichtmachen?

Getränk in Bar
Die Eiswürfel auf Mallorca werden knapp.
picture alliance

Eiswürfel-Mangel spitzt sich zu! Die anhaltend hohen Temperaturen auf Mallorca zeigen nun die ersten Folgen. Immer mehr Bar- und Disco-Betreiber haben große Probleme, an genügend Eis für die Zubereitung ihrer Getränke ranzukommen. Einige befürchten sogar, dass sie ihre Lokale bald gar nicht mehr öffnen können. Wie kann das sein?

Lese-Tipp: Preise explodieren: Mallorca-Urlaub 230 Prozent teurer! RTL-Reiseexperte warnt vor Touri-Preisfallen

Eiswürfel auf Mallorca werden immer knapper: "Wenn das passiert, können wir nicht öffnen"

Im Interview mit der „Mallorca-Magazin“-Schwesterzeitung „Ultima Hora“ hat sich Nachtclub-Betreiber Jose Pérez pessimistisch zur Lage geäußert. „Wenn wir kein Eis haben, können wir keine Getränke verkaufen, und wenn das passiert, können wir nicht öffnen“, schildert der Gastronom deutlich.

Doch wie kommt es zu dem extremen Eis-Mangel auf der Insel? Es soll wohl momentan Lieferschwierigkeiten in den Fabriken auf dem Festland geben. Die seien vor allem darauf zurückzuführen, dass man aufgrund der gestiegenen Personal- und Energiekosten im Winter nicht genügend vorproduziert habe, um Geld einzusparen.

Die Lokale auf Mallorca versuchen derweil, die Engpässe durch das Aufkaufen der Vorräte von Supermärkten und Tankstellen zu kompensieren, erklärt Pérez weiter. Er zahle normalerweise 74 Cent pro Sack Eis an seine Lieferanten.

Lese-Tipp: Abgemagert und obdachlos "Er lebte auf der Straße": Vermisster Deutscher auf Mallorca nach eineinhalb Monaten gefunden

Ihre Meinung ist gefragt: Mallorca greift gegen Sauftourismus durch: Wie finden Sie das?

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Gastronomen zahlen mehr - Eiswürfel werden teilweise schon rationiert

„Jetzt zahlen wir rund 2,10 Euro pro Sack an die Supermärkte und Tankstellen“, kritisiert der Gastronom. Doch mittlerweile sei auch der Vorrat an Eis in den Supermärkten bereits deutlich geschrumpft, sodass erste Betriebe damit begonnen haben sollen, die Beutel mit dem portionierten gefrorenen Wasser zu rationieren. Zum Beispiel äußerte sich die Supermarktkette Mercadona gegenüber „Ultima Hora“ und sagte, dass man momentan bei einem Einkauf maximal fünf Säcke mitnehmen dürfe.

Lese-Tipp: RTL-Reporterinnen testen günstige Urlaubsorte: Mallorca wird teurer – sind Kroatien und die Karibik jetzt DIE Alternativen?

Die meisten Eis-Hersteller auf Mallorca fahren ihre Maschinen seit Wochen ununterbrochen auf maximaler Auslastung. In dieser Zeit habe sich jedoch der Bedarf an Eiswürfeln immer weiter erhöht. Es sei damit zu rechnen, dass sich die Situation erst wieder entspanne, wenn die Hitze-Welle vorüber ist. Doch laut jetzigen Vorhersagen soll es frühestens Ende des Monats dazu kommen. (mjä)