RTL News>News>

Ehepaar in Mistelbach erstochen: Das wissen wir über den Tatverdächtigen

18-Jähriger stellte sich der Polizei

Ehepaar in Mistelbach erstochen: Das wissen wir über den Tatverdächtigen

Mistelbach: Tatverdächtiger ist Freund der Tochter Ehepaar in eigener Wohnung erstochen
00:44 min
Ehepaar in eigener Wohnung erstochen
Mistelbach: Tatverdächtiger ist Freund der Tochter

30 weitere Videos

18-Jähriger soll Ehepaar in Mistelbach erstochen haben

In der Nacht auf Sonntag wurde ein Ärzte-Ehepaar im fränkischen Mistelbach im eigenen Haus erstochen. Die Polizei suchte unmittelbar nach der Tat nach dem 18-jährigen Tatverdächtigen, dieser stellte sich wenige Stunden später. Was wissen wir über den mutmaßlichen Täter? Ein Überblick.

Mistelbach: Tatverdächtiger war Freund der Tochter

Der Festgenommene war der Freund der ältesten Tochter (18) des getöteten Ehepaars und durfte deshalb auch die Nacht im Haus der Familie verbringen. Das bestätigte die Polizei .

Der 18-Jährige soll nach RTL-Informationen Einzelkind sein, seine Eltern haben sich offenbar vor mehr als einem Jahr getrennt. Daraufhin soll die Familie ihr Haus verkauft haben, der Tatverdächtige musste umziehen.

Mutmaßlicher Täter begann Ausbildung als Dachdecker

Kinderarzt in Mistelbach getötet
Der Tatverdächtige soll einen Kinderarzt und seine Frau getötet haben.
Facebook

Bekannte beschrieben den 18-Jährigen gegenüber RTL als höflich und nett. Im vergangenen Jahr soll der mutmaßliche Täter eine Ausbildung als Dachdecker begonnen haben, die Ausbildung wurde allerdings vorzeitig abgebrochen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Polizei fand Ehepaar in Mistelbach leblos vor

Das Motiv und die genauen Hintergründe der Tat sind zum aktuellen Zeitpunkt weiter unklar. Die Polizei teilte mit, dass der 18-Jährige dringend tatverdächtig sei, Medienberichte, wonach er die Tat bereits gestanden habe, wurden bislang noch nicht bestätigt. Er wurde am Montag dem Haftrichter vorgeführt.

Nachbarn hatten in der Nacht auf Sonntag gegen 1 Uhr den Notruf gewählt, nachdem sie Hilferufe aus dem Haus gehört hatten. Beim Eintreffen vor Ort fand die Polizei den 51-Jährigen und seine 47-jährige Frau mit Stichwunden im Körper leblos vor.

Zum Tatzeitpunkt befanden sich die vier Kinder des Ehepaars in dem Einfamilienhaus. Ob sie den Tod ihrer Eltern mitansehen mussten, ist unklar. Sie werden nun von Notfallseelsorgern und dem Jugendamt betreut. (jda)