RTL News>Superstar>

DSDS-Kandidat im Glück: Abdul „Abi“ Faizan findet seine Familie wieder!

Dramatische Fluchtgeschichte

Happy End für DSDS-Kandidat Abdul „Abi“ Faizan: Er hat seine Familie wiedergefunden

DSDS-Kandidat Abi sieht seine Familie Flucht mit Happy End
06:41 min
Flucht mit Happy End
DSDS-Kandidat Abi sieht seine Familie

30 weitere Videos

Vor Jahren musste Abdul „Abi“ Faizan mit seiner Familie aus seinem Heimatland Afghanistan fliehen, denn dort sind sie vor den Taliban nicht mehr sicher. Doch auf dem Fluchtweg verliert der damals 14-Jährige seine Familie . Dass seine dramatische Fluchtgeschichte ein Happy End wird, hätte sich damals wohl kaum jemand vorstellen können. Die überraschende Wendung in Abis Schicksal zeigen wir im Video.

Flucht und Verzweiflung - Abi verliert alles

Abduls Familie lebte im Norden Afghanistans und war politisch neutral. Sein Vater war Geschäftsmann und Lehrer, seine Mutter ebenfalls Lehrerin. Finanziell ging es der Familie gut. Doch dann verändert sich das Leben der Familie Faizan schlagartig, als sie vor den Taliban fliehen müssen.

Abi erinnert sich an den Moment, der sein Leben für immer verändert: „Wir waren zu sechst und die Schmuggler meinten, wir passen nicht in ein Auto. Da habe zu meinem Vater gesagt: ‚Nimm die Familie wir sehen uns gleich wieder.‘“ Doch dazu kam es nicht. Der damals 14-Jährige fährt tagelang mit dem Schlepper durch Europa. In Deutschland angekommen wird er in Ingelheim am Rhein vor einem Polizeirevier rausgeschmissen. Von dort kommt Abi gleich ins Heim. Von seiner Familie – keine Spur.

Trotz seiner schwierigen Vergangenheit möchte Abdul mit Freude und viel Mut durch sein Leben gehen. Mit ein Grund für diese Kraft sind auch seine Pflegeeltern, die dem entwurzelten Jungen eine neue Heimat gegeben haben. Während der Flüchtlingskrise war für das Ehepaar Feith klar – sie wollen helfen, erinnert sich Pflegemutter Astrid: „Ich habe gefühlt, er braucht eine Hand die ihn nimmt und ihm zeigt wie das Leben hier funktioniert, damit er auch Wurzeln schlagen kann.“

Abi sieht seine Familie wieder

Seine Pflegefamilie und die Liebe zur Musik gibt dem jungen Afghanen die Kraft, seine Erlebnisse zu verarbeiten. Seine Pflegemutter Astrid entdeckt Abduls Gesangstalent. Und sie ist es auch, die ihn zu DSDS bringt.

Für Abi steckt hinter der Anmeldung immer noch die Hoffnung, durch den Auftritt bei DSDS seine Familie nach sechs Jahren wiederzufinden. Und dieser Wunsch erfüllt sich schneller als der 20-jährige denkt. Noch während der Aufzeichnungen zu „Deutschland sucht den Superstar“ kommt für Abi der lang ersehnte Anruf: Seine Familie lebt noch.

Bei einem Schulauftritt schreibt eine Regionalzeitung über Abi und dieser Artikel bringt alles ins Rollen. Denn ein Freund seines Vaters, der in Stuttgart wohnt, sieht diesen Artikel und meldet sich über Facebook bei der Familie. Nach sechs Jahren sieht Abi seine Familie endlich wieder. Für alle ein sehr emotionaler Moment. Doch das Wiedersehen ist für Abi und seine Familie nur ein kleiner Erfolg. Denn seine Familie ist immer noch in Afghanistan und in Gefahr. Abi würde seine Familie am liebsten direkt nach Deutschland holen, doch er weiß, dass es sehr schwer wird: „Ich brauche definitiv Hilfe. Meine Eltern werden verfolgt, die dürfen nicht raus. Dieses Leben wünsche ich keinem.“

Mit der Teilnahme bei DSDS will Abi das Beste aus seiner Situation machen und auch anderen ein Vorbild sein, wie er der Jury erzählt. Doch kann er sie auch von seiner Stimme überzeugen? Das sehen Sie in der kompletten Folge „Deutschland sucht den Superstar“ auf RTL+.

(apa)